Donnerstag, 30. Oktober 2014

Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich?

Ich führe seit knapp zwei Jahren eine sehr glückliche Beziehung. Jedem, der es hören will oder auch nicht, erzähle ich davon, wie gut wir miteinander klar kommen, wie wunderschön mein Partner ist und wie verliebt ich bin. Allerdings bin ich seit kurzem versucht, Schluss zu machen und einen Neuen, einen Jüngeren in mein Leben zu lassen. Nie wollte ich so sein und ich weiß auch nicht, wie es passieren konnte. Aber jetzt stehen wir da und ich muss mich entscheiden...

Nein, damit meine ich natürlich nicht den Freund, der ist schon seit knapp 15 Jahren an meiner Seite und da bleibt er hoffentlich auch. Ich rede von meiner Kamera. Schmutzige Details? Könnt Ihr haben!

Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"

Zunächst einmal: Was für eine Kamera habe ich denn eigentlich? Das werde ich sowieso alle naselang von irgendjemandem hier gefragt. Also frühstücken wir das mal als Erstes ab: Ich fotografiere mit einer Olympus OM-D E-M5 in der silbernen Variante*, gekauft Ende 2012 mit dem Standard Kit-Objektiv M.Zuiko Digital ED 12-50mm. Sie ist nicht nur eine echte Schönheit, sie ist zusätzlich auch noch super handlich und leicht, kommt als spiegellose Micro-Four-Third-Kamera mit einer großen Objektivauswahl daher, ist als Gimmick außerdem staub- und spritzwassergeschützt, hat einen 5-Achsen-Bildstabilisator, und macht (und das ist eigentlich das Wichtigste) wirklich großartige Fotos. Alles Bilder, die Ihr hier seit schätzungsweise Mitte November 2012 zu sehen bekommen habt, sind mit dieser Kamera gemacht, nicht alle mit dem Kit-Objektiv, aber tatsächlich doch auch eine ganze Menge. Gerade bei Reisen wechsele ich ungern ständig das Obktiv, deswegen bleibt das 12-50mm (was 24-100mm Kleinbildäquivalent entspricht) zumindest tagsüber meistens drauf. Aber auch die ganzen (Makro-)Pflanzenfotos, die ich ja gerne im Westfalenpark aufnehme, sind alle damit gemacht. Für ein Kit-Objektiv ist das Ding nämlich echt ganz schön gut...

Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"

Außerdem habe ich ein weiteres Zoom-Objektiv, das Olympus Zuiko Digital ED 40-150 mm*, mit dem seit Februar 2013 vor allem all meine Zoofotos entstanden sind und das gerade bei guten Lichtbedingungen auch wirklich tadellose Ergebnisse abliefert. Und, ganz wichtig, ich habe auch noch zwei Festbrennweiten, die mir vor allem bei Indoor-Fotos oder schlechten Lichtbedingungen ausgezeichnete Dienste leisten. Einmal ist das das Olympus M.Zuiko Digital 45 mm*, das vor allem für Porträts toll ist, mir aber auch bei meinem Buch gute Dienste geleistet hat, und dann das Panasonic Lumix Pancake 20 mm*, mit dem ich vor allem nach Sonnenuntergang draußen fotografiere (wie zum Beispiel beim Correfoc oder auch bei diesen Tiger & Turtle Aufnahmen aus Duisburg), das aber auch zum Einsatz kommt, wenn ich drinnen nicht nur Details einfangen möchte. Das Tolle bei allen Micro-Four-Thirds-Kameras ist nämlich, dass die Objektive firmenübergreifend kompatibel sind und man daher eine wirklich recht große und abwechslungsreiche Auswahl hat.

Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"

Ihr mögt jetzt zu Recht einwenden, dass das Ganze aber im Vergleich zu Einstiegs-DSLR-Kameras ein teurer Spaß ist. Ich stimme Euch zu. Hätte ich nicht damals im Herbst 2012 einen Preis gewonnen, ich hätte mir die Kamera auch nicht leisten können (aber auch keine andere ;))! Ich habe mich sehr intensiv mit der Fragestellung auseinandergesetzt, was ich von einer Kamera erwarte und was mich stören könnte und bin dann im Endeffekt (und nachdem ich auf der Photokina auch etliche Modelle ausprobiert habe) zu dem Ergebnis gekommen, dass die Olympus für mich die beste Alternative darstellt. Für mich war die Größe und das Gewicht tatsächlich ein entscheidendes Kaufargument, gepaart mit einer ausgezeichneten Bildqualität, vor allem auch in schlechten Beleuchtungssituationen, und einem super Autofokus. Ich sage damit nicht: Kauft Euch alle meine Kamera, sie ist die Beste. Aber für mich ist sie tatsächlich die Beste (oder war es zumindest zum damaligen Zeitpunkt, aber dazu gleich mehr) und das ist das Wichtigste. Ich empfehle immer wieder, dass man sich vor einem Kamerakauf die verschiedenen Alternativen anschaut, sich mit Vor- und Nachteilen auseinandersetzt und nicht die Erstbeste kauft, nur "weil alle Blogger die haben" ;)! DPReview ist da übrigens eine ganz hervorragende und unglaublich umfassende Test-Website, die ich Euch dringend ans Herz legen möchte. Ihr habt eine Frage, egal welche, hier findet Ihr die Antwort. Unter "Reviews" gibt es Tests zu jeder Kamera und Ihr könnt viele Features verschiedener Modelle einander gegenüber stellen und vergleichen. Das ist wirklich super hilfreich.

Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"

So, jetzt aber zurück zur Einleitung und warum meine Liebe plötzlich einen Knacks bekommen hat. Die Sache ist schlicht und ergreifend: Es geht immer noch besser (und das ist wirklich Klagen auf hohem Niveau). Am Tag der deutschen Einheit war ich beim Olympus Photography Playground, der von September bis Anfang Oktober in Köln stattgefunden hat. Eine Aktion, die ich als eine Mischung aus Kunstevent, Mitmach-Spaß und Verkaufsveranstaltung einstufen würde. Alle Bilder, die Ihr in diesem Post seht, sind dort entstanden. Verschiedene Küntler haben sich interaktive Installationen überlegt, die man fotografisch erfahren kann. Eine ganz tolle Sache, wie ich finde. Und das Beste: Man kann dort alle möglichen Olympus Kameras ausleihen und testen und bekommt die Speicherkarte mit den Bildern hinterher geschenkt. Und diese Gelegenheit habe ich mir nicht entgehen lassen und die OM-D E-M1 inklusive dem neuen Top-Kit-Objektiv* getestet, quasi das Premiummodell der Olympus Systemkameras, die es noch nicht gab, als ich meine Kamera gekauft habe und die allem noch mal die Krone aufsetzt. Jepp, der Spaß kostet 2000€ und ist daher auch erst mal für mich jenseits von Gut und Böse, aber ich habe mich wirklich schwer verliebt.

Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"

Die Kamera liegt hervorragend in der Hand (und ich merke daher auch nicht, dass sie minimal schwerer ist als meine), sie bietet integriertes W-LAN, der "continuous autofocus" ist verbessert und überhaupt ist der Autofokus noch mal schneller als bei meinem Modell. So schnell kann man gar nicht gucken. Obwohl das wohl auch teilweise am Objektiv liegt, das für ein Zoom-Objektiv echt obere Spitzenklasse ist. So oder so, würde eine gute Fee mir drei Wünsche schenken, die E-M1 stünde auf jeden Fall auf der Liste. Die Abbildungsleistung ist echt noch mal eine Klasse besser. Ich habe auch noch ein paar Testfotos draußen gemacht, wie Ihr sehen könnt, und das Bienenfoto zum Beispiel (so das denn eine Biene ist ;)) haut mich echt vom Hocker. Hier auf dem Blog kann man es nur erahnen, aber es ist wirklich unfassbar scharf und war innerhalb von Sekundenbruchteilen richtig fokussiert. Fakt ist aber: Meine E-M5 ist nichtsdestotrotz ebenfalls eine Top-Kamera und dabei deutlich günstiger. Ich denke, wir Zwei werden es noch eine Zeitlang hervorragend miteinander aushalten. Außer ich gewinne überraschend im Lotto. Dafür müsste ich aber erst mal Lotto spielen ;)!

Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"
Der Olympus Photography Playground & eine neue (alte) Liebe ODER Fee, womit fotografierst du eigentlich? - Ein Abriss über die Olympus Systemkameras, besonders OM-D E-M5 und OM-D E-M1 - "Fee ist mein Name"

Übrigens gibt es auch noch ein günstigeres Einsteiger-Modell, die E-M10*, die zwar keinen Staub- und Spritzwasserschutz hat und auch ein paar andere Features vermissen lässt, aber vieles davon ist vermutlich für viele gar nicht so relevant, sodass sie eine gute Alternative darstellt. Ich kann mich nur wiederholen: DPReview studieren und schauen, was für einen selbst das Beste ist.

Der Photography Playground macht übrigens als nächstes in Wien Station, allen Österreichern kann ich nur empfehlen: Hin da! Und ich hoffe, dass Ihr alle aus meinem durchaus sehr umfassenden Gechreibsel vielleicht etwas für Euch mitnehmen konntet. Das muss nicht sein: Kauft Euch eine Olympus, kann es aber durchaus sein, denn ich bin schwer von den Kameras überzeugt. Aber vielleicht auch einfach nur: Sich vor dem Kamerakauf umfassend informieren kann sinnvoll sein. Oder: Ich weiß jetzt, womit Fee fotografiert, und damit ist die Sache für mich auch gegessen. Ich kann damit leben, so oder so. Und endlich habe ich das Thema auch mal abgehakt ;)!

Und falls Ihr noch irgendwelche Fragen habt, sei es speziell zu meiner Kamera, oder zur Entscheidungsfindung bei einem Kamerakauf, fragt in den Kommentaren, ich helfe gerne...
____________________________________________
* Dieser Post ist völlig freiwillig, Niemand hat mich darum gebeten oder gar dafür bezahlt. Ich informiere schlicht und ergreifend über etwas, wovon ich überzeugt bin. Allerdings habe ich bei den Sternchen Links hinterlegt, bei denen ich im Rahmen des Amazon-Affiliate-Programm ein paar Prozente bekomme, sofern Ihr dort die Kameras kauft. Wenn nicht dann nicht, aber wenn doch, dann freue ich mich, dass ich eine kleine Belohnung dafür bekomme, dass ich mir hiermit so viel Mühe gegeben habe. Dann kann ich vielleicht für die Zukunft und den Traum einer eigenen E-M1 sparen. Nicht mehr und nicht weniger. Und natürlich informiere ich darüber hinaus sehr gerne und ohne Hintergedanken ;)!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Als Dankeschön: Eine kleine "Buch und mehr"-Verlosung

Da war ich doch vor zwei Wochen, als mein Buch rauskam, so aufgeregt, dass ich glatt vergessen habe, dass ich ja eigentlich auch noch eine kleine Verlosung veranstalten wollte. Eine "Danke, dass hier hier immer mitlest, kommentiert, liked und teilt, weil ohne diese Unterstützung alles rund um den Blog und damit auch das Buch nicht möglich gewesen wäre"-Verlosung. Und weil das aber natürlich heute immer noch genauso gilt, hole ich das einfach nach :)!

Als Dankeschön: Eine kleine "Buch und mehr"-Verlosung - "Fee ist mein Name"Als Dankeschön: Eine kleine "Buch und mehr"-Verlosung - "Fee ist mein Name"

Insgesamt können drei Leser gewinnen. Am liebsten würde ich natürlich jeden von Euch beschenken, aber da das nicht geht, muss es eben eine Verlosung sein. Jeder der drei glücklichen Gewinner wird von mir eins meiner Bücher bekommen, auf Wunsch auch gerne mit einer persönlichen Widmung. Obendrauf bekommen alle Drei zusätzlich einen 10€-Gutschein für den Pflanzen-Onlineshop Dötterer, der mich bei meinem Buch unterstützt hat, indem er mir die Tillandsien bzw. Airplants, die ich benötigt habe, kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank noch mal dafür. Ich werde ja immer wieder gefragt, wo ich die tollen Pflanzen gekauft habe, und ich kann den Shop wirklich jedem ans Herz legen. Es gibt eine Riesenauswahl an verschiedenen, wunderschönen Sorten und alle kommen sicher und gut verpackt kurz nach der Bestellung bei Euch an.

Als Dankeschön: Eine kleine "Buch und mehr"-Verlosung - "Fee ist mein Name"

Während der dritte Platz also Buch und Gutschein bekommt, erhalten der zweite und erste Platz noch einen Bonus dazu. Der zweite Gewinner bekommt zusätzlich drei Rollen Garn von "Garn & mehr", in Wunschfarben und zwar inklusive eines tollen Garnrollenständers. Die Garne haben es nicht nur auf mein Buchcover geschafft, ich benutze sie eigentlich ständig, sei es zum Verpacken von Geschenken, zum befestigen von Anhängern und mehr. Wer den Shop von Birgit noch nicht kennt (falls es das überhaupt gibt): Unbedingt vorbeischauen.

Als Dankeschön: Eine kleine "Buch und mehr"-Verlosung - "Fee ist mein Name"

Der erste Platz ist natürlich das Tüpfelchen auf dem i oder die Sahne auf der Torte, jedenfalls bin ich ganz neidisch und würde den tollen Kaktus-Linolschnitt von "knallbraun", den es zu Buch und Gutschein dazu gibt, am liebsten selbst behalten. Ich lasse ja keine Gelegenheit aus, von den tollen Arbeiten von Mo zu schwärmen und diese ist natürlich die Krönung, wenn man ein Herz für Pflanzen hat. Auch hier gilt selbstverständlich: Wer den Shop nicht kennt, macht was falsch!

Als Dankeschön: Eine kleine "Buch und mehr"-Verlosung - "Fee ist mein Name"

Bleibt die Frage: Was müsst Ihr tun, um Euch einen Platz im Lostopf zu sichern? Verratet mir doch bitte, welches meiner DIYs Euch am besten gefällt, entweder hier auf dem Blog oder (falls Ihr schon einen Blick hinein werfen konntet) welche Idee aus dem Buch Eure liebste ist. Die restlichen Teilnahmebedingungen stehen obendrüber. Nur wer sich an alles hält, ist auch dabei ;)!

Falls Ihr einen der Preise nicht gut gebrauchen könnt und denkt, daran würde jemand anderes viel mehr Freude haben, dann schreibt das bitte dazu. Ansonsten landet Ihr im Topf für alle Preise.

Als Dankeschön: Eine kleine "Buch und mehr"-Verlosung - "Fee ist mein Name"

Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch mal herzlich bei allen bedanken, die das Buch bisher gekauft haben, die Fotos damit auf Instagram gemacht und mir nette Nachrichten hinterlassen haben (Ihr könnt den Hashtag #feespflanzendeko verwenden, wenn Ihr mögt). Und auch bei Annette, Johanna und Lu, die auf ihren Blogs drei sehr nette Rezensionen gechrieben haben.

In diesem Sinne: Noch mal herzlichen Dank für Eure tolle Unterstützung und viel Glück <3
____________________________________________
Hinweis: Die Gutscheine, die Garne und der Druck wurden mir von den entsprechenden Shops kostenlos für die Verlosung zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Sonntag, 26. Oktober 2014

Rom in einem anderen Licht sehen

Gestern fand der erste von Juli organisierte "Blogpotential"-Workshop-Tag statt und ich durfte eine Gasteinlage als Frau fürs "Foto-Grobe" abliefern. Einmal im Höllentempo durch alles, was zum Thema Fotografie rund um den Blog irgendwie relevant sein könnte. Equipment, grundlegende Fotografie-Begriffe und -Zusammenhänge, Beleuchtung und Lichtsituationen, Bildkomposition und -aufbau, Kreativität in der Bildgestaltung, Bildbearbeitung und "Wie kommen die Bilder auf den Blog". Das in Kombination mit nur einer Stunde Zeit ergab einen Input-Überflüss, rauchende Köpfe und eine stimmlädierte Fee. Warum ich das erzähle? Nun, es ging eben auch um den Umgang mit und die Besonderheit von Lichtsituationen wie Goldener Stunde, Sonnenuntergang, Blauer Stunde und Nachtaufnahmen und ich habe festgestellt, dass ich das Ganze auch hervorragend an ein paar Rom-Bildern illustrieren kann, die ich hier bisher noch nicht gezeigt habe...

Rom in einem anderen Licht sehen - Goldene Stunde - "Fee ist mein Name"
Rom in einem anderen Licht sehen - Goldene Stunde - "Fee ist mein Name"
Rom in einem anderen Licht sehen - Goldene Stunde - "Fee ist mein Name"
Oben: Piazza Navona, Mitte: Kapitolinisches Museum, Unten: Blick von der Aussichtsterrasse des "Monumento a Vittorio Emanuele II" in westlicher Richtung auf Rom

Sind Euch die Begrifflichkeiten alle bekannt? Also klar, Sonnenuntergang und Nachtaufnahme muss ich wohl niemandem erklären, oder? Aber Goldene Stunde und Blaue Stunde? Die Goldene Stunde ist die Zeit nach dem Sonnenaufgang beziehungsweise vor dem Sonnenuntergang, wenn die Welt in ein besonders warmes Licht getaucht ist. Alles bekommt einen leicht rot- oder orange-goldenen Stich und die Welt sieht einfach ein bisschen freundlicher aus als sonst. Lange Schatten geben den Bildern Tiefe und besonders Porträts, Landschaft- oder Stadtaufnahmen gelingen zu dieser Zeit besonders gut. Es schadet nicht, wenn man jetzt schon mit einer lichtstärkeren Festbrennweite unterwegs ist. Spätestens aber wenn die Sonne weg ist und die Blaue Stunde beginnt, sollte man umrüsten, um die Stimmung noch möglichst scharf und atmosphärisch einzufangen.

Rom in einem anderen Licht sehen - Sonnenuntergang - "Fee ist mein Name"
Rom in einem anderen Licht sehen - Sonnenuntergang - "Fee ist mein Name"
Rom in einem anderen Licht sehen - Sonnenuntergang - "Fee ist mein Name"
Oben und Mitte: Kamerageile Möwen auf der Aussichtsterrasse des "Monumento a Vittorio Emanuele II", Unten: Blick gen Norden auf Santa Maria di Loreto

In der blauen Stunde entwickelt sich die Himmelsfärbung je nach Wetterlage zunächst von einem blassen Blau über ein strahlendes und leuchtendes Blau hin zu einem tiefen und intensiveren Blau, bis es schließlich in völlige Dunkelheit übergeht. Meistens ist dann schon alles erleucht und man kann wunderbar heimelige, teilweise fast schon unnatürlich wirkende Aufnahmen einfangen. Achtet mal bewusst bei Euren Städtetrips darauf, rund um den Sonnenuntergang unterwegs zu sein, und Ihr werdet vielleicht überrascht sein, wie sehr sich die Stimmung Eurer Fotos dadurch verändert.

Rom in einem anderen Licht sehen - Blaue Stunde - "Fee ist mein Name"
Rom in einem anderen Licht sehen - Blaue Stunde - "Fee ist mein Name"
Rom in einem anderen Licht sehen - Blaue Stunde - "Fee ist mein Name"
Oben links: Ausschnitt von Santa Maria in Aracoeli, Oben rechts: Kapitolinische Museen, Mitte: Die Freitreppe Cordonata, die zum Kapitolsplatz führt, Unten: Forum Romanum

Während unseres Trips nach Rom im März hatten wir das Glück mit reichlich tollen Sonnenuntergängen verwöhnt zu werden. Bei diesem speziellen Abendspaziergang sind wir ausgehend vom Piazza Navona zum Kapitolsplatz gelaufen, um nebendran von der Aussichtsterrasse des "Monumento a Vittorio Emanuele II" und in netter Gesellschaft von zwei kamerageilen Möwen die untergehende Sonne zu dokumentieren. Die Terrasse wird allerdings ab einer gewissen Zeit (noch vor dem Sonnenuntergang) geschlossen und nur wer zu der Zeit schon oben ist, darf bleiben. Wir waren spät dran und die Treppe, die zur Kirche Santa Maria in Aracoeli hochführt und mit der man seitlich eben auch die Terrasse des Nationalmonuments erreicht, ist lang und steil. Meine Freunde waren schon oben, während ich unten noch ein Foto machen wollte. Und als sie dann nach mir riefen, machte ich die Erkenntnis, dass Joggen auf Treppen nichts für untrainierte Feen-Beine ist. Schon auf dem letzten Drittel merkte ich, dass meine Oberschenkel einfach nicht mehr wollten und als ich oben auf der Plattform ankam, versagten sie schlicht und ergreifend ihren Dienst und ich segelte in filmreifer Manier mit vollem Schwung auf rutschigem Marmoruntergrund einmal voll auf die Fresse. Die Kamera küsste ebenfalls den Boden und das war für mich eigentlich das Schlimmste an der Sache. Ich konnte ein paar Tage kaum gehen und sitzen so blau war ich am ganzen Körper, aber meine Sorge galt dem Wohl meiner Kamera. Gott sei Dank ist sie robuster als ich. Aber für den Sonnenuntergang hat sich der Schock gelohnt.

Rom in einem anderen Licht sehen - Blaue Stunde - "Fee ist mein Name"
Rom in einem anderen Licht sehen - bei Nacht - "Fee ist mein Name"
Rom in einem anderen Licht sehen - bei Nacht - "Fee ist mein Name"
Oben links: Durchgang vom Kapitolsplatz durch die Via del Campidoglio zum Forum Romanum, Oben rechts: das Nationalmonument "Monumento a Vittorio Emanuele II", Mitte links: Santa Maria di Loreto, Mitte rechts: Statue vor dem Nationalmonument, Unten: Kolosseum

Anschließend liefen wir dann noch am Forum Romanum vorbei, das im Dunkeln wesentlich schöner aussah, als tagsüber bei schmuddelig grauem Himmel. Genauso das Kolosseum. Übrigens habe ich all diese Bilder ohne Stativ gemacht und immer nur Geländer, Mäuerchen oder Laternenmasten zum Anlehnen benutzt. Auch wenn man das hier mit den verkleinerten Bildern und den bloginternen Techniken zur Dateigrößenreduzierung nur bedingt erkennen kann, sind sie ausreichend scharf geworden. Und wenn ich mir das so anschaue, dann würde ich jetzt unheimlich gerne direkt wieder mit meiner Kamera losziehen. In Rom oder auch woanders. Nur doof, dass es jetzt schon ganz dunkel draußen ist... Naja, morgen ist ja auch noch ein Tag ;)!

P.S. Ich für meinen Teil war ja nur ein einmaliger "Gaststar", aber die "Blogpotential"-Reihe soll nach dem tollen Start an diesem Wochenende weitergehen. Und ich möchte sie Euch dringend ans Herz legen. Juli ist mit unheimlich viel Herzblut und Liebe dabei und Input gibt es in rauen Mengen. "Blog dich glücklich" hat hier wirklich Methode. Also haltet die Augen nach neuen Terminen offen ;)!