Sonntag, 19. Oktober 2014

Fünf-Minuten-DIY: "Herbst"-Blätter

Offensichtlich ist offensichtlich für mich nicht offensichtlich genug. Häh? Ja, genauso hätte ich an Eurer Stelle jetzt auch reagiert. Was faselt die Alte da? Fakt ist: Auch wenn man nur aus dem Fenster oder wahlweise auf den Kalender schauen muss, um zu erkennen, dass wir Herbst haben, ich habe offensichtlich zusätzlich den Drang, dass meinen Besuchern und auch mir immer wieder vor Augen zu führen. Und es handelt sich dabei auch nicht um ein auf den Herbst beschränktes Phänomen. Es ist jahreszeitenübergreifend. Ich mache das im Frühling, im Winter, im Advent und wenn ich einmal durch bin fange ich mit einer neuen Idee von vorne an. Den Herbst hatte ich schließlich auch schon mal. Nur der Sommer blieb bisher von meiner Artikulationswut verschont, was aber einzig und allein daran liegt, dass mein Deko-DIY-Wahn im Sommer scheinbar immer Urlaub macht, was dazu führt, dass die Frühlingsdeko bis in den Oktober hinein die Stellung halten muss.

Fünf-Minuten-DIY: "Herbst"-Blätter - "Fee ist mein Name"
Fünf-Minuten-DIY: "Herbst"-Blätter - "Fee ist mein Name"

Aber jetzt war endlich wieder Zeit für etwas Neues und diesmal mussten ein paar Blätter daran glauben. Und viel mehr als die braucht man auch nicht: Nur noch ein Bastelskalpell, ein altes Buch, einen Katalog oder ähnliches zum Pressen und wer mag noch etwas Haarspray für den Glanz. Die Blätter sollten noch ganz frisch und glatt sein. Eventuell trockentupfen und säubern und dann geht es auch schon los mit der "Schnitzerei". Ich bin den Blättern freihand zu Leibe gerückt, aber man kann sich natürlich auch vorher eine Schablone basteln. Wichtig dabei: Bei Buchstaben mit "Innenleben", wie dem "R" und dem "B" zum Beispiel, muss man Stege stehenlassen, die das Innere "festhalten". Die Mittelrippe der Blätter eignet sich dafür aufgrund ihrer Stabilität besonders gut.

Nach dem Schneiden direkt zum Pressen in ein Buch oder ähnliches legen, dabei darauf achten, dass die Seiten nicht glanzbeschichtet sind, dann können sie die Feuchtigkeit nicht so gut aufnehmen. Früher habe ich für sowas immer Telefonbücher genommen, aber wer hat sowas heute noch ;)? Ich nehme daher jetzt einfach alte Bücher vom Flohmarkt, die ich unter einen dicken Stapel anderer Bücher lege. Eine Pflanzenpresse geht natürlich auch. Nach einer Woche oder spätestens zwei sollten sie soweit durchgetrocknet sein. Dann kann man sie noch einsprühen, wenn man mag, und dann befestige ich sie mit Washi-Tape-Röllchen auf der Rückseite und einem Streifen sichtbarem Tape am Blattstiel an der Wand. Fertig ist die Herbstdeko in meinem Flur ;)!

Fünf-Minuten-DIY: "Herbst"-Blätter - "Fee ist mein Name"

Freitag, 17. Oktober 2014

Ein sonniger Ausflug zum Wochenende

Das Wochenende steht vor der Tür, der Wetterbericht ist zumindest nicht unoptimistisch und der Drang nach frischer Luft lässt die Extremitäten zucken? Dann nichts wie raus mit Euch...

Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - Colani-Ei in Lünen - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - Colani-Ei in Lünen - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - Colani-Ei in Lünen - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - Colani-Ei in Lünen - "Fee ist mein Name"

Ihr seid ja immer noch da ;)! Hab ich mich vertan und das Wetter ist schlecht? Oder wisst Ihr nicht, wo es hingehen soll? Ich kann Euch sagen: Manchmal müssen die Ziele gar nicht so ausgefallen sein und der Ausflug muss auch nicht den ganzen Tag dauern. Es reicht schon aus, ein oder zwei Stunden rauszugehen, vielleicht ein paar Meter weit zu fahren und sich etwas anzuschauen, was man noch nie gesehen hat, egal ob das jetzt eine große Sehenswürdigkeit ist oder nur ein alter Förderturm in Lünen, dem der Designer Luigi Colani ein futuristisches Ufo auf den Kopf gesetzt hat. Und da ist es auch wurscht, dass man sich das Teil nur von außen ansehen kann und nach fünf Minuten dreimal rum ist. Die Hummeln auf der Lavendelbeflanzung können einen für mindestens weitere fünf Minuten ausreichend entertainen. Ach, das Colani-Ei ist gar nicht bei Euch um die Ecke, sondern nur bei mir? So ein Pech. Aber gut, dass ich ein paar Bilder mitgebracht habe, dann könnt Ihr Euch das sparen und sucht Euch einfach ein anderes Ziel für Euren heutigen Ausflug ;)!

Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - Zeche Gneisenau - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - Zeche Gneisenau - "Fee ist mein Name"

Zum Beispiel könnt Ihr Euch einen weiteren alten Zechenturm anschauen. Oder auch gleich zwei, die wie bei der Zeche Gneisenau in Dortmund-Derne in direkter Nachbarschaft die Sonntagsausflügler schon von weitem grüßen. Vielleicht seht Ihr auf der Fahrt zwischen den beiden Orten auch noch einen schicken alten Trabbi und haltet mit quietschenden Reifen an, um ein Foto davon zu machen. Aber vermutlich ist Euch das auch zu weit, zumindest wenn Ihr schon nicht bis nach Lünen fahren wolltet. Aber auch für den Fall habe ich vorgesorgt und ein paar Bilder im Gepäck. Machen kann man da sonst eh nicht viel, außer die Schönheit von Industriekultur anhimmeln und ein paar Fotos schießen, aber (wie gesagt) manchmal reicht das ja auch schon zum (Wochenend-)Glück.

Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - Zeche Gneisenau - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - Zeche Gneisenau - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - Zeche Gneisenau - "Fee ist mein Name"

Was man dagegen überall machen kann (gesetzt den Fall, dass das Wetter mitspielt), sind Sonnenuntergangsfotos. Man kann sich die Sonne unter den Arm klemmen, eine Distellampe damit bauen oder sie aus der Nase scheinen lassen. Und wenn man Glück hat und irgendwo steht eine Schaukel rum, dann kann man auch noch mit der Sonne um die Wette schaukeln.

Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - "Fee ist mein Name"

Und was natürlich immer eine 1A-Option für solche Ausflugs-Gelegenheiten ist: #toptipping. Also dann (und jetzt aber wirklich), schwingt Euren Hintern aus der Tür und packt alles an, das nicht niet- und nagelfest ist. Ich warte dann auf Instagram und schaue, was Euch so vor die Linse gehüpft ist. Noch bis Ende des Monats sammele ich die besten Einreichungen im Rahmen meiner Challenge und stelle sie anschließend hier auf dem Blog vor. Und jetzt: Genießt das Wochenende.

Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - #toptipping - "Fee ist mein Name"
Ein sonniger Ausflug zum Wochenende - #toptipping - "Fee ist mein Name"

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Es ist soweit - mein Buch "Pflanzen-Deko - kreativ & selbstgemacht" ist ab heute im Handel erhältlich!

"Liebe Pflanzenfreunde und alle, die es werden wollen, es gab eine Zeit in meinem Leben (und die ist noch gar nicht so lange her), da war ich der festen Überzeugung zur Spezies Mensch mit dem berühmt-berüchtigten schwarzen Daumen zu gehören. Zwar bin ich in einem dschungelartigen Haushalt mit Pflanzen an jeder Ecke aufgewachsen, aber hätte meine Mutter sich nicht auch um die Pflege in meinem Zimmer gekümmert, alles Grün wäre jämmerlich verkümmert. Als ich daher zum Studieren auszog, glänzte mein Ein-Zimmer-Apartment für die kommenden Jahre vor allem durch die Abwesenheit jeglichen (Pflanzen-)Lebens. Und ich scheute mich nicht, bei jeder Gelegenheit zu betonen, dass ich ohnehin jede Blume oder Zimmerpflanze umgehend ins Jenseits befördern würde."


Das sind die ersten Sätze des Vorworts meines Buchs "Pflanzen-Deko - kreativ & selbstgemacht"*, das (und ich gönne mir jetzt selbst einen Trommelwirbel, einen Tusch und ein paar Fanfaren) ab heute endlich im Handel erhältlich ist. Und so war es wirklich. Erst als ich vor sechseinhalb Jahren zurück nach Dortmund und mit dem Freund zusammenzog, packte mich auf einmal und völlig aus dem Nichts das Pflanzenfieber. Vielleicht komme ich mit leeren Fensterbänken einfach genauso wenig klar wie mit Gardinen. Letztere sind bei mir inexistent (auch das vermutlich ein Erbe meiner Mama), während die durchaus geräumigen Marmor-Fensterbänke (super trendy, warum ist mir das nur bisher noch nicht aufgefallen?!) mittlerweile fast unter der Last der Pflanzen darauf zusammenbrechen. Und deswegen war ich natürlich sofort Feuer und Flamme, als mir der BLV Verlag vor mittlerweile neun Monaten die Idee eines DIY-Buchs rund um Pflanzen & Blumen vorstellte...

Ok, vielleicht war ich auch vor allem ziemlich aufgeregt und zweifelte permanent an mir selbst, aber die Idee an sich, die fand ich gut. Und im Prinzip geht es mir heute genauso. Auf der einen Seite freue ich ich mich natürlich wie ein Schneekönig, nun endlich das fertige Produkt in den Händen zu halten, und bin auch verdammt stolz auf das Ergebnis, aber auf der anderen Seite hibbele ich nun schon seit Tagen hier rum wie eine Zweijährige auf ihrem ersten Langstreckenflug und mache mir Gedanken darüber, wie Ihr das Buch denn nun annehmen werdet.


Wie es überhaupt zu dem Buch gekommen ist, worum es darin geht, was Euch im Groben darin erwartet und wie der Herstellungprozess für mich war, darüber habe ich schon in epischer Breite berichtet. Heute möchte ich mit Euch ein wenig durch das Buch blättern, denn so macht man das ja schließlich im Buchladen auch, wenn man etwas kaufen möchte. Und ich hoffe, Ihr wollt es kaufen ;)!

Nur noch mal so viel zur Erinnerung: Das Buch wird eine sehr große Bandbreite an Projekten und Materialien abdecken, von Grünpflanzen über Sukkulenten und Kakteen hin zu Airplants bzw. Tillandsien und Hauswurzen. Außerdem natürlich auch Blumen, als Schnittblumen und im Topf, Zweige, Äste und sonstige Naturmaterialien. Es wird gemalt, gesprayt, gefaltet, gesägt, verdrahtet, modelliert, geklebt und geschnitten. Ich arbeite mit Papier, Stoff, Wolle, Holz, Metall, Modelliermasse, Farbe und noch so viel mehr. Es wird Projekte für die Gestaltung von Vasen und Töpfen geben, Hängekonstruktionen, Pflanzen im Rahmen der Tischdeko, Geschenke und Mitbringsel, saisonale Deko und Fake-Pflanzliches für alle mit dem schwarzen Daumen. Und fast alles ist auch ohne großes DIY-Talent machbar. Versprochen :)!

So sehen die Fotos "nackig" aus. In "echt" beziehungsweise im Buch sind sie noch durch kleine Pfeile, Herzen und Beschriftungen im Bild NOCH schicker ;)!

Zuerst einmal seht Ihr oben das Inhaltsverzeichnis mit allen fünfzig Projekten. Ich würde ja jetzt sagen "Ihr könnt Euch damit einen ersten Eindruck verschaffen", aber seien wir mal ehrlich, vermutlich können sich die wenigsten von Euch konkret etwas unter "Das spricht für sich", "Die Luft ist raus" oder "Auf Tauchgang" vorstellen. Nun kann ich Euch aber natürlich auch nicht das ganze Buch zeigen, dann gäbe es ja keinen Grund mehr es zu kaufen. Aber so eine schnelle Runde Video-Daumenkino, bei der Ihr zumindest einen ersten Blick auf circa die Hälfte der Ideen werfen könnt, das ist wohl drin. Und zusammen mit den Projekten, die ich Euch schon damals im Mai gezeigt habe, reizt es Euch ja dann vielleicht, das Buch in Euren virtuellen Einkaufskorb zu werfen oder beim Buchhändler Eures Vertrauens danach zu fragen. Also dann: Vorhang auf...



Wenn das Video auf Euch etwas dilletantisch wirkt, liegt es vermutlich daran, dass es einfach dilletantisch ist ;)! Ich kam gestern am späten Nachmittag auf den Trichter, dass unbedingt noch so ein Video her muss. Auf der Stelle. Bis morgen früh. Also flugs dem Freund gesagt, dass er jetzt Feierabend macht, in den Park gelaufen und in der letzten halben Stunde vor Sonnenuntergang ein paar Takes gedreht. Seht es als Ausdruck meiner Vorfreude/ unfassbaren Aufregung. Da muss nicht alles perfekt sein. Da kann auch mal eine Fliege auf der Hand sitzen, die Schnitte dürfen verbesserungswürdig sein oder die Musik kann plötzlich abbrechen. Passt schon ;)!

Und wenn jemand von Euch das Buch jetzt kauft oder es irgendwo erspäht und darin blättert, dann würde ich mich riesig über ein Feedback freuen. Ich habe dem Buch auf Instagram den Hashtag #feespflanzendeko verpasst, damit könnt Ihr gerne Bilder des Buchs oder auch von Projekten, die Ihr daraus nachgemacht habt, taggen. Oder Ihr schreibt einfach Eure Gedanken dazu unter diesen Post. Oder Ihr schreibt mir eine Mail. Oder Ihr hinterlasst eine Renzension auf Amazon. Oder oder oder ;)! Ich für meinen Teil kaue jetzt noch ein wenig weiter an meinen Fingernägeln und ziehe mir eine Tafel Beruhigungsschokolade rein. Und dann mache ich mich vielleicht daran, mal wieder etwas privat zu basteln. Nur für mich. Das muss ja schließlich auch mal sein...

____________________________________________
* Das Buch ist ab heute überall im Buchhandel und auch bei den bekannten Online-Händlern erhältlich. So Ihr es ohnehin online kaufen wollt, würde ich mich freuen, wenn Ihr es über diesen Link im Rahmen des Amazon-Affiliate-Programm bestellt. Auf diese Weise bekomme ich noch ein paar Cent mehr vom Kuchen, ohne dass es Euch mehr kostet. Und die kann man als Autor brauchen ;)!

P.S. Mittlerweile ist das Buch nach Startschwierigkeiten auch bei Amazon lieferbar. Halleluja ;)!