Dienstag, 11. Dezember 2012

Fotobuch für Fixe (Gewinne, Gewinne, Gewinne)

Hinweis: Dieser Post ist gesponsert von Kodak Deutschland. Meine Meinung ist trotzdem meine eigene. 

Ich habe es schon erwähnt: Der Weihnachtsstress hat mich voll in seinen Klauen. Geschenke hier, Geschenke da. Wie soll man das in der kurzen Zeit nur alles schaffen? Für alle die, die eine Last-Minute-Lösung brauchen, die aber trotzdem noch einen Touch Individualität mit sich bringt, hat Kodak die Nation mit seinen Kodak Picture Kiosken gepflastert, an denen man sich ein Fotobuch in 20 Minuten ausdrucken kann. Und damit auch möglichst viele von Euch pünktlich zum Fest von dieser Option erfahren, ruft Kodak in Kooperation mit einer Handvoll Bloggern zum "Fotobuch-Contest 2012" auf. Einer dieser Blogger bin ich. Offensichtlich. Und zugegebenermaßen alles andere als eine Autorität in Sachen Fotobücher. Ich habe nämlich bis letzte Woche noch nie eins erstellt. Ich bin da nämlich altmodisch. Ich klebe Fotos noch händisch in Alben. Aber da es hier nicht um ein DIY geht, sondern um ein Fotobuch und ich nur ungern etwas bewerbe, was ich nicht vorher selbst getestet habe, bin ich letzte Woche in den nächsten DM gestiefelt und habe das Ganze mal ausprobiert.
____________________________________________
Dear international readers. This product test and give away is only for german readers. Thank you so much for your understanding. I'll be back tomorrow with an bilingual post.

Kodak Fotobuch-Contest 2012 - mein Fotobuch

Vor dem Stiefeln stand allerdings die Gestaltung des Buches. Und die kann man mit der Kodak Create @Home Software schon am heimischen PC bewerkstelligen. Es gibt vier verschiedene Formate mit je mindestens 12 und höchstens 40 Seiten. Ich habe mich an der Variante 20x15cm und 40 Seiten versucht. Wer das lustig findet, kann seine Fotos vor verschiedenen Hintergründen arrangieren oder mit Text versehen, ich bin an dieser Stelle aber eher der puristische Typ und habe mich für 40 seitenfüllende Bilder unseres Chicago-Urlaubs im letzten Jahr entschieden. Mein Layout stand daher ziemlich schnell. Ab auf den USB-Stick, rein in den nächsten DM, USB-Stick rein in den Automat, das zu Hause erstellte Projekt auswählen, noch mal checken und los gehts.

Ehrlich gesagt: Ich hatte keine Vorstellung davon, wie das funktionieren soll mit dem "Sofort Drucken". Entsprechend überrascht war ich daher auch, als nach und nach einzelne Seiten in das Ausgabefach purzelten. Und mal ehrlich: 20 Minuten ist sicher schnell, um ein Fotobuch zu erstellen und in den Händen zu halten, aber 20 Minuten an einem vorweihnachtlichen Samstag in einem überhitzten und überfüllten DM vor so einem Automaten zu warten, ist eine Geduldsprobe :)! Kleiner Tipp: Nehmt keine Bilder für die Ihr Euch schämen könntet. Wenn hundert Drogerieeinkäufer die purzelnden Bilder passieren, werfen 99 einen neugierigen Blick, was darauf ist. 20 Minuten später stand ich also da mit 20 doppelseitig bedruckten Fotobuchseiten und null Ahnung, wie es weitergeht. Gut, dass ich das für Euch getestet habe, ich kann es Euch nämlich jetzt verraten: Ihr schnappt Euch den nächsten freien Mitarbeiter (Haha, Samstag!), drückt ihm Eure Seiten in die Hand, nennt Eure Wunschfarbe für den Umschlag (ihr habt sieben zu Wahl) und wartet darauf, dass er wieder aus dem heimlichen Mitarbeitkabuff herauskommt und Euch das fertige Buch überreicht.

Zu meinem persönlichen Erstaunen muss ich sagen (denn meine Vorurteile waren groß): Dafür, dass die Seiten von einem Sofortdruckautomaten ausgespuckt wurden, finde ich sie wirklich ordentlich. Sowohl was die Farbwiedergabe als auch was die Schärfe betrifft. Da habe ich von stark verpixelten Ausdrucken bis hin zu Artefaktbildungen schon echte Kracher erlebt. Der Umschlag ist aus stabilem Karton und hat vorne ein Sichtfenster, das den Blick auf das erste Bild freigibt. Einziges Manko: Die Seiten werden mithilfe einer stabilen, durchsichtigen Folie in den Umschlag geklebt, die quasi als erste und letzte Seite mitgebunden wird. Finde ich persönlich nur mäßig schön, lässt sich aber (so man möchte) mit einem Cutter rausschneiden. Für das Buch im von mir gewählten Format und mit der entsprechenden Seitenzahl habe ich übrigens knapp 23 Euro bezahlt. Das geht möglicherweise woanders günstiger und noch woanders vielleicht auch besser in der Qualität, aber wirft man Ergebnis, Zeitfaktor und Preis in einen Topf, kommt doch ein sehr faires Angebot heraus. Fazit: Wenn Oma Erna in einer Stunde zum Geburtstagskaffeetrinken geladen hat und ihr immer noch kein Geschenk zur Hand habt, ist so ein Kodak Fotobuch zum direkt Mitnehmen sicher ein guter Tipp.

Kodak Fotobuch-Contest 2012 - mein Fotobuch

Seht Ihr diesen Traum von einem Klischeefoto? Liebevoll von mir arrangiert. Ein gerne genutztes Stilmittel im Hause Fee ist es ja, Klischees als solche zu enttarnen und sie dann trotzdem mit Hingabe zu zelebrieren. Vielleicht sollte ich das häufiger mal dazu sagen, sonst bleibt nur "Fee ist ein wandelndes Klischee" bei Euch hängen :)! Sei es drum. Fakt ist: Aufgeschlagene Bücher mit zu Herzchen gebogenen Seiten sind ein Fotoklischee par excellence. Und Fakt ist auch: Ich stehe auf Klischees. Irgendwie. Also musste so ein Herzchenbuchfoto her. Wer weiß schließlich, wann ich das nächste Mal ein Fotobuch teste und die Gelegenheit bekomme, mich klischeemäßig auszutoben :)! Ich konnte mich allerdings gerade noch zusammenreißen und habe es nicht vor weihnachtlicher Herzchenbokeh-Kulisse fotografiert. Aber das kommt sicher auch noch irgendwann. Versprochen.

Kodak Fotobuch-Contest 2012 - mein Fotobuch

Ich quatsche und quatsche und quatsche, dabei wollt Ihr doch alle bloß gewinnen... :)! Genau genommen habt Ihr sogar eine doppelte Gewinnchance. Eine bei Kodak und eine hier bei mir. Der Titel des Contest lautet: "Kodak sucht die ausgefallenste Fotobuch-Idee". Grob gesagt: Teilnehmen können alle über 18 Jahre, die in Deutschland ansässig sind (die genauen Teilnahmebedingungen findet Ihr hier) und, ganz wichtig, einen Pinterest-Account haben. Dort legt Ihr ein Board mit dem Titel "Fotobuch-Contest 2012" an und pinnt ein Foto (oder eine Fotocollage), das symbolisch für Eure Fotobuch-Idee steht. Ganz klar: Foto oder Collage sind von Euch und ihr habt alle Rechte daran. Dann geht Ihr zum Kodak-Gewinnspiel-Board und postet unter diesem Foto den Link zu Eurem "Fotobuch-Contest 2012"-Board. Kodak repinnt dann Euer Foto und Ihr geht auf Like-Jagd. Das Foto, das am 3. Januar 2013 die meisten Likes gesammelt hat (auf dem eigenen Board plus auf dem Kodak-Board) gewinnt ein professionelles Fotoshooting bei einem renommierten Fotografen in seiner Nähe (maximal 50 km von der eigenen Postleitzahl entfernt) im Wert von 200 Euro. Hin- und Rückfahrt am gleichen Tag werden ebenfalls übernommen. Alles klar, oder?

Alle von Euch, die den Link zu ihrem Board außerdem hier in den Kommentaren posten (auch bis zum 03.01), haben die Möglichkeit, zusätzlich einen von drei 50€-Kodak-Fotobuch-Gutscheinen zu gewinnen, die bei DM eingelöst werden können. Ich bin wirklich gespannt, was Ihr aus der Aufgabe macht. Und psst, wenn Ihr Eure Gewinnchancen potenzieren wollt, dann schaut doch mal bei den anderen Blogs vorbei, die an der Aktion teilnehmen: Berlin Freckles, jolijou, Baby, Kind & Meer, Scrap-Impulse, Nicest Things, KöLN FORMAT und This is Jane Wayne. Viel Spaß!

Kommentare:

  1. Das klingt ja super spannend... ich werde das mal testen, weil in unserem Kiga eine Erzieherin Anfang Januar gehen wird, weil sie Leiterin in einer anderen Einrichtung wird... wir hatte gestern beschlossen, das wir ihr ein Fotobuch machen wollen... das passt also gut ;-)

    Bis denn

    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Das ist nicht schwer für mich, ein Thema zu finden. Denn Thema Nr. 1 in 2012 war und ist und wird auch 2013 sein:

    http://pinterest.com/pin/422142165041516153/

    :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe bei meiner Freundin zum ersten mal ein Fotobuch wirklich bewundert. Es sah einfach so persönlich aus und steckte voller lieb und hatte in toller Layout. (sie arbeitet, als Ausstellungsdesignerin)so etwas werde ich auch in Angriff nehmen. Ein Thema dafür? Muss mal überlegen. Gruß, Éa

    AntwortenLöschen
  4. Na mich hättense ja auch mal fragen können, dann würde ich mir die nächtliche Pfriemelei am heimischen Computer für das Großelterngeschenk sparen...
    Aber ich fürchte mir dieser gezielten Pinterest-Collagen-Like-Jagd bin ich vorweihnachtlich absolut überfordert, bin ja leider keine leidenschaftlich gelangweilte Nurhausfrau und muss mein Weihnachtsgeld selber verdienen. Nein, ich hab garnichts gegen Nurhausfrauen, (wär selber gern eine, wurde aber leider nicht geheiratet), nur gegen die leidenschaftlich gelangweilten. ;-)
    Super finde ich deine freud´sche Wortkreation "Artekakt". Ich nehme mal an, das ist eine Unterbewußtseins-Kombination aus Kunst & Kacke, was das Ergebnis mancher bisher von mir in Auftrag gegebener Fotobücher durchaus trifft. :-)

    Lieber Gruß,
    Katja
    ... die sich immer sehr über deine Ironie am Text freut.

    AntwortenLöschen
  5. @Die Raumfee: Ohja, da hat die Freudsche Keule voll zugeschlagen. Ich war so frei dass zu ändern. Danke für den Hinweis :)!

    AntwortenLöschen
  6. Klischeefotos sind doch super ;)
    Ich habe ein Cover über unseren Thailandurlaub gestaltet:
    http://pinterest.com/pin/18295942207960814/

    AntwortenLöschen
  7. Hach liebste Klischee-Fee-mit-Bindestrich,

    wieder soooo toll geschrieben!
    Danke für den Erfahrungsbericht... Ich mache und bestelle ja viele Fotobücher aber das quick&dirty Album hier hab ich mich noch nicht getraut... Danke für deinen Erfahrungsbericht, das werde ich dann vielleicht doch mal ausprobieren...
    Ich freue mich übrigens über deine Klischee-Herzchen-Bouket-Bilder wie bolle ;-)

    Allerbeste Grüße zum Dienstag
    Jules

    AntwortenLöschen
  8. Mein Fotobuch wuerde wahrscheinlich ausschließlich Fotos von und mit meinem Schaefchen enthalten, welche sich nun schon 5 Monate unter uns befindet.
    Uebrigens finde ich den Vorschlag mit den Windeln gar nicht so schlecht, natuerlich fuer das Schaefchen, nicht fuer mich ;)
    http://pinterest.com/pin/547117054701091631/

    AntwortenLöschen
  9. Ich möchte zwar nicht mitmachen, aber anmerken, dass ich auch, was Alben betrifft, ganz furchtbar altmodisch bin. Ich klebe die Fotos nämlich, genau wie du, brav in wunderbare Alben ein :-).

    AntwortenLöschen
  10. Sieht toll aus Dein Album. Ich bin auch mit dabei http://pinterest.com/pin/137711701077184046/

    AntwortenLöschen
  11. Dein Fotobuch gefällt mir sehr!
    Ich fand die Idee echt schön und habe gleich mal ein schönes Bild ausgesucht ;)
    http://pinterest.com/pin/488077678336042420/
    Grüßle Hanna
    PS: wenn es dir gefällt, würde ich mich sehr über ein "like" freuen!

    AntwortenLöschen
  12. Gacker!! Herrlichster Post wieder meine liebe, ich lach mich echt schlapp mit dir!! Wie gut, dass du bei der Aktion mitgemacht hast sonst hätten wir niemals nie dieses tolle Klischee-Bildchen gesehen! Und auch sonst, einfach tollstens umgesetzt :)

    AntwortenLöschen
  13. ich schließe mich jolijou ganz an - wirklich ein toller Beitrag; ich musste auch ein wenig Schmunzeln :-) - sehr inspirierend!

    AntwortenLöschen
  14. JEtzt habe ich die runde fast geschafft. Ich habe lange überleg woher ich deinen Blog kenne. Ich glaube von der Brigitte. Zudem zeitpunkt hatte ich aber noch keinen eigenen Blog, den gibt es jetzt mittlerweile und somit kommst du auf meine liste und gehst mir nicht wieder verloren.
    Nun zum eigentliche her mit der adresse und ab zum liken des Bildes ;)
    http://pinterest.com/pin/356206651747150174/

    Liebste grüße
    Jenifer

    AntwortenLöschen
  15. Ah ich bin schon so gespannt :) Über einen DM-Gutschein würde ich mich ja fast noch mehr freuen als über ein Fotoshooting.

    AntwortenLöschen
  16. fotoshooting habe ich eh schon verloren, aber vielleicht klappt das ja mit dem gutschein :>

    http://pinterest.com/pin/112238215685193789/

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, ein Kommentar. Ich freue mich :)!

Leider musste ich aufgrund böser Spammerfluten die Captchas wieder einschalten, aber ich hoffe, das hält Euch nicht davon ab, ein paar nette Worte zu hinterlassen.

... und das Beste ist: Ich habe nach zwei Jahren endlich den Fehler gefunden, warum zweistufiges Kommentieren bei mir nicht klappt. Jetzt kann ich auch direkt auf Eure Kommentare antworten.

Also dann: Ran an die Tasten :)!