Sonntag, 14. August 2011

Das Lied vom Scheitern

Man muss ja zu seinen Fehlern stehen. Deswegen an dieser Stelle die Erkenntnis: Auch bei mir klappt nicht immer alles. Mein sonntagssüß heute zum Beispiel. Geschmacklich durchaus weiterentwicklungswürdig, ich sage nur Schokolade, Erdnussbutter und Karamel, in Ausführungsfragen und damit optisch allerdings ein totaler Reinfall. Was natürlich am Rezept liegt, nicht an mir. Klar, oder? Der Teig war viel zu flüssig, obwohl ich alle Zutaten noch mal gecheckt hatte, ich war also von vornherein skeptisch. Außerdem ergab es fast doppelt so viele Cupcakes wie angegeben. Dann ist alles beim Backen total übergelaufen und richtig fest geworden ist das Ergebnis auch nicht. Die übergelaufenen Ränder (man könnte sagen, der Teig war auf der Muffinform zu einer einzigen Platte zusammengelaufen) habe ich abgemacht und zur Zweitverwertung beiseite gestellt, die kümmerlichen Überreste wurden dagegen trotz allem mit Creme beschmiert und zum Verzehr freigegeben. Das benutzte Rezept erspare ich Euch aus naheliegenden Gründen. Ich bleibe allerdings dran und werde es optimieren. Hoffe ich.

Sometimes recipes don't turn out as planned. These cupcakes should have been an amazing compostion out of chocolate, peanut butter and caramel, but ... let's just say: I failed. But I'll try to improve it and then have the greatest recipe of all times :)!



P.S: Hier noch ein Hinweis in eigener Sache, für alle die es noch nicht gesehen haben: Ich freue mich über meinen 200. Follower und verlose unter allen Feedbackwilligen ein Eins-A-"Fee ist mein Name"-Überaschungspaket. Wer macht mit?!

P.S: For all of you, who haven't seen it yet: I'm celebrating 200 followers and raffle a big surprise package. Just leave me a feedback about my blog. Thanks!

Kommentare:

  1. Schauen wunderbar aus. Dann beeil dich bitte mit dem Optimieren, damit ich sie schnell nachbacken kann :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich gebe mir Mühe! Und danke für das "Schauen wunderbar aus" - Ich weiß deine aufbauenden Worte zu schätzen :)!

    AntwortenLöschen
  3. Das kenne ich nur allzu gut. Da sucht man sich ein augenscheinlich tolles Rezept aus und muss nachher doch alles selber optimieren, weil das Rezept zu nix taugt. Wir sollten uns einfach selber super tolle Rezepte ausdenken! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht doch trotzdem sehr lecker aus! :) Bei mir gabs heut auch Erdnussbutter, allerdings in Keksform!
    Dein Blog gefällt mir übrigens sehr (hier "bleibe" ich ;) )!
    Alles Liebe, Jule

    AntwortenLöschen
  5. wer so offen mit dem "scheitern" umgeht, ist selbst sehr köstlich ;)

    AntwortenLöschen
  6. Das ist mir auch schon passiert. Es könnte sein, dass du das Backpulver, falls du welches verwendet hast, nicht richtig vermischt hast. Dann geht der Teig nicht auf, sondern quillt erst total auf und verläuft dann völlig.
    Der Post ist super! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Hinweis. War gar kein Backpulver drin, nur Natron. Und ich bilde mir ein, dass ich das gut verrührt habe ... :/!

    AntwortenLöschen
  8. im ersten moment dachte ich "yeah, vollkornschnittchen auf dem sonntagssüß" ... ;) aber ... ach komm, pöh, erdnussbutter - die alte zähe zippe macht doch eh was sie will! und überhaupt - süß im herzen! :)
    sonnigen gruß von der S. vom Blech!

    AntwortenLöschen
  9. Die kalorienbefreiten Zutaten klingen aber schon mal himmlisch! Arbeite daran und halte uns auf dem Laufenden...

    AntwortenLöschen
  10. Sei, nicht traurig..bei mir hätte es noch viel viel schlimmer ausgesehen..
    :-)

    Gruß Steffi

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, ein Kommentar. Ich freue mich :)!

Leider musste ich aufgrund böser Spammerfluten die Captchas wieder einschalten, aber ich hoffe, das hält Euch nicht davon ab, ein paar nette Worte zu hinterlassen.

... und das Beste ist: Ich habe nach zwei Jahren endlich den Fehler gefunden, warum zweistufiges Kommentieren bei mir nicht klappt. Jetzt kann ich auch direkt auf Eure Kommentare antworten.

Also dann: Ran an die Tasten :)!