Dienstag, 24. April 2012

Es grünt so grün, wenn Bärlauchrezeptideen blühen

Ich bin ja jetzt fast schon ein bisschen spät dran mit meinem Bärlauchpost. Bei allen anderen grünt es schon seit Tagen in den Blogs und ich komme einfach nicht hinterher, meinen Beitrag fertigzustellen. Dabei steht das Pesto hier auch schon seit über zehn Tagen auf dem Tisch... 

Better late than never, huh? My wild garlic pesto is already in use for nearly two weeks now, but I didn't manage to create a porper post til now. But you are still interested... Right?


Das Bärlauch-Pesto ist fix gemacht und genau wie mein Rezept für Tomatenpesto aufgrund der pastösen Konsistenz vielseitig einsetzbar. Es eignet sich hervorragend als "Würzmittel" zur Verfeinerung (zwei Rezepte folgen), schmeckt aber auch pur auf dem Brot oder "gestreckt" mit ein bisschen Extra-Olivenöl als klassisches Pesto zu Nudelgerichten. Und so geht's: 100g Bärlauch säubern und von den Stielen befreien, 50g Parmesan und 50 Gramm Cashewkerne grob zerkleinern und alles zusammen mit 50ml Olivenöl sowie Salz und Pfeffer in der Küchenmaschine schreddern, bis eine gleichmäßige Paste entstanden ist. In Gläsern abgefüllt und gut verschlossen (nicht nur wegen der durchdringenden Geruchsbildung :)) hält sich das Pesto einige Wochen im Kühlschrank. 

The pesto can be made in a few minutes. Take 100g wild garlic, clean it and remove the stems. You also need 50g cashew nuts, 50g Parmesan Cheese and 50ml olive oil. Chop everything coarsely and then blend it with salt and pepper until it's an even mixture. Fill the pesto in glasses and store in the fridge. You can use it as a bread spread or classic with pasta. Add some more olive oil or water in this case.


Wie oben schon erwähnt, benutze ich das Pesto auch gerne als Würzmittel. Genau wie mit dem roten Pesto lässt sich damit eine leckere Nudelsahnesauce herstellen. Für zwei Personen zwei Teelöffel Pesto mit 200ml Sahne sowie ordentlich Salz und Pfeffer aufkochen, angebratenes Gemüse nach Wahl dazu (bei uns immer wieder gerne: Champignons und Paprika), mit gekochten Nudeln mischen und mit Cashewkernen bestreut servieren. Könnte ich jeden Tag essen :)!

Ganz toll schmeckt auch ein mit Pesto verfeinertes Risotto. Ich habe mich in diesem Fall von einem Rezept bei Essen&Trinken inspirieren lassen, die Mengen allerdings großzügig verändert und Feta statt Mozzarella benutzt. Ebenfalls für zwei Personen eine gewürfelte Zwiebel in Olivenöl anschwitzen, 175g Risottoreis beigegeben und glasig werden lassen. Mit 100-150ml Weißwein ablöschen und dann nach und nach bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren 500-600ml Gemüsebrühe beigeben, jeweils bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Nebenbei vier Scheiben dünnen Speck braten und auf einem Stück Küchenpapier "abtropfen" lassen. Wenn der Reis gar ist (nach ca. 20-25 Minuten), 2-3 Teelöffel des Bärlauchpestos unterrühren und mit dem Speck sowie gewürfeltem Feta servieren. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!
____________________________________________
I also like to use the pesto as a seasoning. For example I like to mix two teaspoons of pesto with 200ml cream for a pasta sauce. Just spice it with some more salt and pepper, heat it up and serve it with roasted vegetables like bell pepper and mushrooms and some more cashew nuts on top. The second meal I can highly recommend is a wild garlic pesto risotto. Just prepare a risotto with some wine and vegetable stock (but without Parmesan or spices) and season it with as much pesto as you like. I take two teaspoons here as well for two persons and 175g rice. Serve with bacon and chopped feta cheese.

Kommentare:

  1. Hmmm...mag ich auch so gern. Hab ich gestern noch gegessen. Allerdings nicht von mir , sondern von Mutti gemacht. Und allerdings mit Pinienkernen...sehr gut!

    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. *waaaaah*
    ich will das risotto. JETZT!

    das rezept probiere ich aus... DANKE, fee! :)

    GLG... von frau peh

    AntwortenLöschen
  3. Ups! Hab' ich glatt meine Tastatur besabbert *schäm* Aber schon alleine deine Bilder schauen sooo lecker aus! Bärlauch geht irgendwie immer, oder? Und ist immer, immer, immer superlecker! Ganz, ganz lieben Dank für das Rezept - ich bin zwar die einzige bei uns in der Familie, die sich in Bärlauch reinknien könnte, aber ich sollte mir auch mal was gönnen *lach*

    Liebste Grüße, Kirstin

    AntwortenLöschen
  4. Danke fürs Rezept - ich liebe Bärlauch (in allen varianten!).

    Ich glaub, dass muss ich noch nachkochen.

    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  5. Lecker! Ich liebe Bärlauch-Pesto... leider ist mein Bärlauch im Garten nicht wirklich gewachsen... Nun ja, ich besorge mir am Freitag welches auf dem Markt...

    Liebe Grüße
    Klara

    AntwortenLöschen
  6. ich will es auch ....hab sooooooooo nen kohldampf ...lgtani

    AntwortenLöschen
  7. MMMhmmmmm, das Risotto sieht lecker aus!! Das probiere ich auf jeden Fall aus!
    Falls Du mal gucken magst, habe bei Pinterest jetzt eine Rubrik "Bärlauch"! ;-) Besonders die Bärlauch-Cantuccini finde ich spannend!

    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  8. Mhmhm... sieht das lecker aus. Hatte neulich auch selbst gemachtes Pesto aus Bärlauch zu Gnocchi. Passt super zusammen...

    AntwortenLöschen
  9. Der Kracher! Ich will auch endlich meine Bärlauch-Session starten. Mensch! Aber jetzt ist die Motivation da. Auf jeden Fall! Dankeschön. Liebst, Vivienne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Fee, DANKE,DANKE,DANKE! Das ist ja großartig, denn ich hatte Bärlauch in meiner Biokiste und wusste nicht so recht zu was bzw. an was ich es so schnippeln sollte.. Pesto = perfekt!

    Danke auch für den Hinweis, jetzt müsste der Link funktionieren.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hmmmm, yummi. Das sieht lecker aus. Besonders die Farbe flasht mich. Es ist viel heller als Basilikumpesto. Auch en Pünktchenhintergrund sieht super aus.
    Liebste Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, Bärlauchpesto ist was großartiges. Allerdings vergärt uns das irgendwie immer sehr schnell, weiß auch nicht, woran das liegt.

    AntwortenLöschen
  13. whoa - die farbe fee! und: die cashewkomponente finde ich neu und super :)

    AntwortenLöschen
  14. sieht seeehr lecker aus, werd ich mir gleich mal merken! hmmmmmm...

    AntwortenLöschen
  15. Woooaaah die Farbe!!! Genau mein Grün! Ich muss spfort Bärlauch kaufen!!!
    Großartig!!! Liebe Grüße von Meike

    AntwortenLöschen
  16. Lass Dir Zeit mit dem Suchen, DER Fisch wird nicht so schnell schlecht. ;-)

    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  17. schieb mal rüber :P
    sieht seeeehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  18. ich liebe liebe bärlauch, ist hier aber irgendwie immer noch schwer zu bekommen, obwohl ich sooo gern ein bärlauchsüppchen machen will :-( und jetzt auch noch bärlauchpesto, weil das klingt super lecker!

    AntwortenLöschen
  19. das sieht sooo köstlich aus! und das, obwohl ich gar kein bärlauch-freund bin. aber bei den schönen fotos würde ich liebend gerne ein löffelchen probieren...

    AntwortenLöschen
  20. so, jetzt hab ich hunger *lach*!

    aber warum spät, habe hier noch kein bärlauch entdeckt...!

    liebste grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  21. Ich liebe Bärlauchpesto ;-)...
    Habe gestern etwas gepflückt bekommen. Nun werde ich gleich ein Pesto bereiten.


    Liebe Grüße und Danke für das Rezept...
    Michaela

    AntwortenLöschen
  22. oh, wie ich Bärlauch liebe! mmmmmmhhhmm!

    AntwortenLöschen
  23. DANKE! :o*

    http://luziapimpinella.blogspot.de/2012/04/der-kleinen-kuchen-fee-sei-dank.html


    schönes wochenende!
    nic

    AntwortenLöschen
  24. Hmmmm, klingt himmlisch und sieht auch sehr ansprechend aus! :)

    AntwortenLöschen
  25. Danke für den Link, Fee. Dein Risottovorschlag klingt bombastisch gut. Das muss ich testen ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, ein Kommentar. Ich freue mich :)!

Leider musste ich aufgrund böser Spammerfluten die Captchas wieder einschalten, aber ich hoffe, das hält Euch nicht davon ab, ein paar nette Worte zu hinterlassen.

... und das Beste ist: Ich habe nach zwei Jahren endlich den Fehler gefunden, warum zweistufiges Kommentieren bei mir nicht klappt. Jetzt kann ich auch direkt auf Eure Kommentare antworten.

Also dann: Ran an die Tasten :)!