Montag, 23. April 2012

Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen

Man könnte ja fast meinen, ich hätte das jetzt mit Absicht gemacht, nachdem mein Backscheitern letzte Woche so gut bei Euch angekommen ist. Hab ich aber nicht. Ob es das jetzt besser macht oder schlimmer, überlasse ich Euch. So leicht lasse ich mich von meiner eigenen Dummheit aber nicht ins Bockshorn jagen und gebe dem Projekt eine zweite Chance. Hoffentlich nächste Woche an gleicher Stelle ohne weitere doofe Fehler. Und die spiegelverkehrten Druckplatten werden ebenfalls zu Ehren kommen. Hier wird schließlich keiner diskriminiert... :)!

You might think I did this on purpose, after I got standing ovations for my baking failure last week. I didn't. I don't know, if it makes it better or worse. However, I'll give it a second try and will post my results next week hopefully! And these mirror-inverted printing plates will be involved as well.


P.S: Ich habe kurz überlegt, ob ich behaupten soll, dass das Absicht war. Aber so bin ich ja nicht :)! // P.S: I thought about insitsting that I did it on purpose. But that's not who I am :)!

Kommentare:

  1. keine sorge, liebe fee, ist mir auch schon passiert! :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist Kunst. Eindeutig.
    Spiegelverkehrt ist hip und Gehirnjogging. Wichtig ab 30, sehr wichtig.
    Außerdem finde ich dass es gut aussieht.

    (Sagt die, die es selbst geschafft hat bei einem einzigen Satz als Kissenprint zwei Buchstaben spiegelverkehrt aufzustempeln).

    Herzlicher Gruß, Katja

    (P.S.: Ein eigenes Label "schöner scheitern" einzurichten ist das Hippeste überhaupt. ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Das macht dich nur noch sympathischer!
    Lieben Gruß und guten Start in die Woche
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte dir das sogar geglaubt. Dass das so soll.
    Finde ich nämlich ehrlich cool!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. *gacker*
    Hätte von mir sein können!
    LG, Bine

    AntwortenLöschen
  6. *lacht* Oh ja, herrlich. Sowas könnte wohl jedem von uns hier passieren. (Miiiir natürlich niiiemals.)

    Kannst du nicht irgendwie mit Spiegeln arbeiten? Oder mit leicht transparenten Tüchern, die du dann einfach wiederum verkehrt herum aufhängst, sodass es wieder "spiegelrichtig" ist?

    AntwortenLöschen
  7. ... wär doch 'ne schöne Sache für Foliendruck!!! Oder Transparentpapier... dann scheint's so schön pastellig durch!!! Auf JEDEN FALL behalten ;o)

    AntwortenLöschen
  8. :D Ja, kenne ich auch!
    Trotzdem aber sehr schön!

    Viele liebe Grüße
    myriam.

    AntwortenLöschen
  9. Schön, dass ihr mir das nachfühlen könnt :)! Auf die Idee etwas Transparentes zu bedrucken, bin ich noch gar nicht gekommen. Interessant... Wegwerfen werde ich die Platten aber auf keinen Fall, denn wie gesagt: Sie haben schon eine neue Bestimmung zugesprochen bekommen!

    AntwortenLöschen
  10. :-D geht uns doch allen immer wieder so... Bei mir stehen bevorzugt Stoffmotive auf dem Kopf und bemerkt wird es grundsätzlich erst NACH dem letzten Nadelstich... LG, Marja

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe jetzt einige Zeit gebraucht um es zu begreifen ... *hüstl* hätte von mir sein können. ;)Jetzt weißt Du aber, wie Du schnitzen mußt, damit es hinter genau so aussieht.

    AntwortenLöschen
  12. irgendwie sehr charmant! nur schade im die ganze arbeit..

    liebste grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  13. oh nein... :)
    ist aber sehr lustig :)
    ich find die schrift schonmal sehr schön!

    AntwortenLöschen
  14. Ich habs erts garnicht gerafft. Liebe fee, du bist also nicht allein;)))

    AntwortenLöschen
  15. Verflixte Rechtschreibung ... da waren die Finger wiedermal schneller als die Augen. Halleluja wo soll das hinführen?!

    AntwortenLöschen
  16. Also, falls Du mal einen Spiegel verschenken möchtest, weist Du ja jetzt, wie die passende Karte dazu aussehen könnte :)))

    AntwortenLöschen
  17. Jaja, mein toller BVB-Linolstempel war damals in der Schule auch spiegelverkehrt ;-)

    AntwortenLöschen
  18. Das mit dem transparenten Druck ist doch eine prima Idee - in einen tiefen Rahmen und hinterleuchten - ein Leuchtbild... dann ist es richtig rum. :-)

    AntwortenLöschen
  19. Schön wäre übrigens auch, Palindrome so zu drucken. Da kommt dann noch ein Spiel mit Symmetrie rein und mit Sprache. Hach, diese Möglichkeiten!

    AntwortenLöschen
  20. Das beruhigt mich, dass das nicht nur mir passiert :)!

    @Kleine Wunder überall: Jetzt muss ich nur noch eine Songtextzeile finden, die ein einziges Palindrom ist. Ich bezweifele, dass es so etwas gibt. Wenn du eine findest, bekommst du einen Preis :)!

    AntwortenLöschen
  21. ahahahaha ich finds gut, passierte mir auch schon oder wenn ich was ausdrucken möchte auf der richtigen seite, bekomm ich nach zehn versuchen nicht hin ^^

    AntwortenLöschen
  22. :o)
    Ab und an doof sein ist sowas von sympathisch!!!
    "N büschen doof is niedlich, näch" wie die Mutter eines Freundes zu sagen pflegte.
    Und die Stempel gefallen, auch spiegelverkehrt.

    AntwortenLöschen
  23. Ich musste gerade so lachen - das ist mir auch schon passiert und... naja... es wird mir ähnliches sicher auch wieder passieren!

    Der Schweinebraten hingegen - superklasse. Ich mag eigentlich gar keinen Braten (nur Bratensoße, genau wie bei Gulasch, da esse ich um die zerfallenden Fleischstückchen herum), aber der war so saftig und gar nicht bratenhaft trocken. Mach ich bestimmt mal wieder.

    AntwortenLöschen
  24. ich find´s toll, und es garantiert sicher extra blicke aufs shirt, weil die leute ja wissen möchten, was da steht :)
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  25. U k M, meine Liebe, und keine Medizin! Auch ich kann mich eines heftigen Grinsens nicht erwehren. Na ja, das ist ja so ähnlich, als wenn man eine Jacke nähen will und dann einen Ärmel verkehrt herum zuschneidet. Das hab ich nämlich schon hin gekriegt. Und an den anderen Kommentaren siehst du ja: Wir sind nicht allein!
    :o)
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  26. Hihi, herlich! :) Ist mir auch schon passiert, als ich mühevoll einen riesigen Stempel mit meinem Namen geschnitzt hatte, leider dann auch verkehrt herum. :D

    AntwortenLöschen
  27. Also, mit ein bisschen googlen habe ich tatsächlich eine Songzeile gefunden, die ein Palindrom ist, wenn sie auch etwas merkwürdig klingt: "Egad, a base tone denotes a bad age" (Es gibt ein Lied von They Might Be Giants, das "I Palindrome I" heißt. (http://en.wikipedia.org/wiki/I_Palindrome_I)

    Außerdem (aber das wusste ich schon vorher) spielt Georg Kreisler mit Palindromen. In seinem sehr surrealen Lied "Zwei alte Tanten tanzen Tango" kommt die Zeile "Ein Neger mit Gazelle zagt im Regen nie" vor.

    So, jetzt kann ich zufrieden ins Bett fallen :-)

    AntwortenLöschen
  28. Die Everblacks von Georg Kreisler sind übrigens seeehr zu empfehlen. "A bidla buh" ist zwar sehr gruselig, aber auch sehr eingängig. Und "Tauben vergiften" ist ein Klassiker.

    AntwortenLöschen
  29. @Kleine Wunder überall: Ich fasse es nicht, du bist ja total bekloppt :)! Das meine ich jetzt nett... Jetzt löse ich mein Versprechen natürlich ein und schicke dir ein kleines Päckchen. Schickst du mir deine Adresse :)?

    AntwortenLöschen
  30. Achso, hier noch der Link zu den Kreisler-Palindrom-Lyrics: http://www.songtextemania.com/zwei_alte_tanten_tanzen_tango_songtext_georg_kreisler.html (Ok, da kommt ein "Jedoch" drin vor. Mist.)

    AntwortenLöschen
  31. schöner scheitern... *gacker*

    hätte mir genau so passieren können. doppelt.

    liebe grüße
    nic

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, ein Kommentar. Ich freue mich :)!

Leider musste ich aufgrund böser Spammerfluten die Captchas wieder einschalten, aber ich hoffe, das hält Euch nicht davon ab, ein paar nette Worte zu hinterlassen.

... und das Beste ist: Ich habe nach zwei Jahren endlich den Fehler gefunden, warum zweistufiges Kommentieren bei mir nicht klappt. Jetzt kann ich auch direkt auf Eure Kommentare antworten.

Also dann: Ran an die Tasten :)!