Freitag, 13. Januar 2012

Kürbis + Pasta + Hähnchen + Speck = Glücklicher Bauch!

Ein paar Worte vorweg: Dieses Essen sieht vielleicht nicht besonders sexy aus, aber der Freund hat es zum besten Kürbisessen ever gekürt und damit gebührt ihm natürlich ein eigener Blogeintrag (auch wenn ich selbst nicht ganz so weit gehen würde mit meiner Bewertung). Und ja, ihr habt richtig gehört: Kürbisessen. Die Saison ist bei uns immer noch nicht vorbei. Nach dem Ivory Acorn, den wir für dieses Essen gekillt haben und der übrigens im Gegensatz zum Essen wirklich hübsch war, gibt unser "Lager" noch zwei weitere Kürbiskandidaten zur Verarbeitung her (an alle Neuleser: Ich habe einen kleinen Kürbisfetisch. Nur damit Ihr Bescheid wisst :)). Dies wird also wahrscheinlich auch nicht das letzte Rezept bis zum nächsten Herbst und damit bis zum Kürbisnachschub bleiben. Stellt Euch einfach schon mal mental drauf ein...

Be prepared: The following meal doesn't look that sexy, but the boyfriend chose it for best pumpkin or squash meal ever, so I had to feature it, right? We still have two squashes left, so this won't be the last recipe for this season :)!


Der Ivory Acorn ist im Vergleich zu anderen Kürbissorten sehr gelb. Die Sauce, die ich daraus zubereitet habe, sah daher auch eher aus wie Kartoffelpüree. Aber es geht ja um den Geschmack und der sagte "Kürbis" und nicht "Kartoffel" :)! Die Sauce habe ich hier auch schon mal vorgestellt. Mein Standardkürbissaucenrezept für Nudeln und Kürbispizza. Für einmal Nudeln für zwei und ein Blech Pizza braucht man ca. 700g Kürbis. Davon entfallen ca. 2/3 auf das Nudelgericht und 1/3 auf die Pizza. Den Kürbis kleingewürfelt in einer Schüssel mit 20-30g Olivenöl, 1-2 Knoblauchzehen und Thymian in möglichst rauen Mengen vermischen, bis alle Oberflächen bedeckt sind. Das Ganze in einer Auflaufform in den auf 200°C vorgeheizten Backofen geben und bei Umluft 30 Minuten backen lassen. Anschließend mit 100 ml heißem Geflügelfond und 2 EL Sahne pürieren, ordentlich mit Salz und Pfeffer und eventuell nochmal mit Thymian abschmecken und fertig ist sie, die perfekte Sauce. Für dieses Gericht habe ich (orientiert an diesem Rezept) zusätzlich ein (fertig gekauftes) halbes Grillhähnchen zerflückt und zwei Scheiben Speck angebraten und zerkrümelt. Parallell zur Sauce habe ich 150g Kritharaki-Nudeln (auch bekannt als Risoni-Nudeln oder Orzo) zubereitet und im Anschluss die gekochten Nudeln mit dem Hähnchen und der Sauce gemischt, noch mal kurz aufgewärmt und mit viel Parmesan und je einer zerkrümelten Speckscheibe darauf serviert. Sehr mächtig das Ganze, aber der Freund hat meine Reste vernichtet :)! Genau das richtige Soul Food für trübe Winterabende...

I was inspired by this recipe, but changed some details. I used the pumpkin sauce recipe, that I always make: First cut 700g pumpkin into small pieces. Mix with 20-30g olive oil, one or two smashed garlic gloves and lots of thyme. Let it bake in a baking dish for about 30 minutes at 200°C with air circulation on. Afterwards blend with 100ml chicken stock and 2 tablespoons cream, spice with salt, pepper and maybe a bit more thyme. The sauce will be enough for pasta for two and you can keep 1/3 of it as a pizza sauce for the next day. For this recipe I bought 1/2 grilled chicken (you can make your own for sure) and picked it into pieces. While the pumpkin was baking, I cooked 150g orzo and rendered two slices of bacon. Last I mixed 2/3 of the sauce with the cooked orzo and the chicken, heated it up again for about 2-3 minutes and served it with the bacon and lots of Parmesan on top. Best soul food for a cold winter day...

5 anregende Anmerkungen aufmerksamer Anhänger:

Fräulein Kunterbunt hat gesagt…

jummy*

schöner Blog übrigens! :)

ich geh Kochen, jetzt hab ich Hunger, allerdings leider nicht dein Rezept. Klingt echt lecker! :) Bei uns gibt es heut Nudeln mit Gorgonzolasauce!

LG
Jenny

Miss James hat gesagt…

Ist schon in meinem "Rezepte"-Lesezeichenordner gespeichert. Lecker!

Salma hat gesagt…

ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooh mann, wie lecker das aussieht! und wie lecker sich das anhört!!!

ich muss nur erstmal beim arzt checken lassen, ob ich tatsächlich auf kürbis allergisch bin, wie ich es vermute *g* vorher trau ich mich das nicht essen ;)

aber es wird auf alle fälle gespeichert ;)

glg
salma

FeeMail hat gesagt…

@Salma: Auf Kürbis allergisch? Das geht? Was für ein schreckliches Schicksal :/.... Ich drücke die Daumen, dass es nicht so ist :)!

michèle hat gesagt…

lecker, liebe fee aber wo bekomme "ich" jetzt noch einen kürbis her? aber da vorfreude die schönste ist, werde ich mich nächsten herbst versuchen zu erinnern!
liebe grüße, michèle

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, ein Kommentar. Ich freue mich :)!

Leider musste ich aufgrund böser Spammerfluten die Captchas wieder einschalten, aber psst: Je nach Browser müsst Ihr nur den "nicht fotografierten"-Teil der Buchstaben oder Zahlen eingeben! Probiert es mal aus!

Und jetzt: Ran an die Tasten :)!