Dienstag, 12. April 2011

"Handmade im Gepäck" - so war das!

Moin moin, liebe Blogleser. Nachdem "Handmade im Gepäck" ja nun schon wieder drei Tage her ist, dachte ich es sei vielleicht an der Zeit Euch endlich daran teilhaben zu lassen. Deswegen habe ich gestern den ganzen Tag Bilder gesichtet, bearbeitet und Collagen erstellt, damit auch kein einziger Koffer in meiner Rückschau untergeht. Das war gar nicht so leicht, denn entgegen meiner Pläne, wieder mindestens zwei Fotos von jedem Koffer zu haben, ist bei meinem "unkontrollierten durch die Gegend rennen und Fotos von allem machen"-Marathon 20 Minuten vor Toreöffnung doch irgendwie eine recht inhomogene Fotomasse entstanden. Aber ich habe mindestens eins von jedem Koffer und die bekommt Ihr auch alle zu sehen.

Three days after our trunk show on saturday, I'm now ready to recapitulate.


My booth at "Handmade im Gepäck" April 2011

Zuerst mein Koffer. Das ist weniger egozentrisch als der der Tatsache geschuldet, dass sich 25 Kofferbilder schlechter in Portionen haben pressen lassen als 24 Stück, und so habe ich meinen bei den Collagen außen vor gelassen. Ich lasse Ihn einfach mal so für sich stehen, denn er spricht für sich (und falls Ihr ihn doch nicht hören könnt, er schreit ganz laut: "bunt", "unübersichtlich", "voll" :))... Viele der Schmuckstücke, die Ihr sehen könnt, sind übrigens noch nicht im Shop. Das versuche ich sukzessive in den nächsten Tagen (und Wochen?!) nachzuholen. Da gibt es viel zu fotografieren und zu bearbeiten.

This is my booth. Colorful and overstuffed, but I like it that way :)! Many of the jewelry pieces aren't in the shop yet, but I'll try to catch up in the next days.


"Handmade im Gepäck" April 2011

Von oben links nach unten rechts (from top left to bottom right): 1) kemper, 2) PunaLuu, 3) Rita Franze, 4) Jan Heartmann, 5) Hand und Maus, 6) Rosalia Kunsthandwerk. - Shops oder Websites verlinkt, wenn vorhanden.

"Handmade im Gepäck" April 2011

Von oben links nach unten rechts (from top left to bottom right): 1) Tatendrang, 2) Stadtwald, 3) klimperklein, 4) RenewFabrics, 5) Frieda Fliegenpilz, 6) Andischu.

"Handmade im Gepäck" April 2011

Leider habe ich in meiner Absicht, jeden Koffer gebührend zu würdigen, viel zu wenig Fotos von den Menschen um die Koffer herum gemacht. Lediglich eine Handvoll Bilder von ein paar meiner tollen Mitaussteller sind entstanden. Oben links meine liebste Standnachbarin Doris von die.waschküche, rechts daneben auf der Linken Alex von Frieda Fliegenpilz und zu ihrer Rechten Meike von Tatendrang, links unten die bezaubernde Eni von Mein Morgenstern und rechts unten meiner einer, festgehalten vom Freund, der mich den ganzen Tag hervorragend unterstützt hat. Danke :)! Zu meinem Entsetzen habe ich kein Foto von Mona, unserer dritten und wichtigsten (weil vor Ort) Organisatorin, gemacht. Mona, Asche auf mein Haupt. Aber meine Bilder sind ja auch nur ein Zubrot. Wie schon beim letzten Mal wurde der Markt fotografisch von Bernd Lüdke begleitet, der auch dieses Mal wieder ganz viele tolle Fotos gemacht hat, die wir in den nächsten Tagen auf der Marktwebsite verlinken werden.

Desperately I made far to little pictures of my lovely co-exhibitors. Above you can see the miserly output, but if there will be a next time, I'll improve that.

"Handmade im Gepäck" April 2011

Oben links bis unten rechts (top left to bottom right): 1) Mein Morgenstern, 2) Christa Morgenstern, 3) die.waschküche, 4) Katze29, 5) ZwischenPol, 6) Hans-Eckhard Stein.

"Handmade im Gepäck" April 2011

Von oben links bis unten rechts (top left to bottom right): 1) Tinytina Design, 2) PomPom Manufaktur, 3) HandgemachtmitLiebe, 4) Blingblingladen, 5) broschenmanufaktur, 6) Flugblumen. - Vielen Dank noch mal an alle Teilnehmer :)!

"Handmade im Gepäck" April 2011

Zuletzt noch mein Lieblingsbild des Tages: Meike, Eni und Myriam, versammelt in entzückendster Poseneintracht :)! Und das spiegelt meiner Meinung auch hervorragend den Tag in Gänze wieder: Wir hatten glaube ich alle sehr viel Spaß, das Wetter hat mitgespielt, die Besucher haben uns zahlreich beglückt und insgesamt sind wir alle wieder sehr zufrieden nach Hause gefahren. Ob es ein nächstes Mal geben wird, das können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, aber zumindest: Wir werden darüber reden :)! Jetzt ist es schon nicht mehr Morgen und ich habe weit über zwei Stunden gebraucht, um diesen Post zusammenzubasteln. Zwei letzte Hinweise noch: Hier findet Ihr alle meine Bilder von letztem Samstag. Da gibt es auch noch größere Ansichten der meisten Koffer mit mehr Details zu sehen. Ich habe jeden Shopnamen in den Tags erwähnt, falls Ihr wissen wollt, womit Ihr es jeweils zu tun habt. Und schließlich: Ich habe gerade ein Flickr-Gruppe zu "Handmade im Gepäck" eingerichtet und würde mich freuen, wenn auch Ihr Eure Bilder dort einstellt. Herzliche Grüße an dieser Stelle noch mal an alle Aussteller und an alle Besucher. Es war ein toller Tag!

Last not but least: The picture I love most of this day. I think we all had so much fun and you can see that here. If you like to see more of the booths, please visit my flickr album and this new group. Thanks to all for this great day!

Montag, 11. April 2011

10 Dinge, die ich gerne (noch) lernen möchte

Manchmal wünschte ich mir, mehr als zwei Arme zu haben. Sechs zum Beispiel. Oder auch einfach einen längeren Tag, mit 40 Stunden zum Beispiel?! Was man da alles noch lernen könnte. Myriam hat gestern am 10. April wieder einmal zu ihrer Aktion "10 Dinge" augerufen und zwar mit dem Thema "10 Dinge, die ich gerne (noch) lernen möchte!" Und weil mein Zeitplan eine Teilnahme gestern schlicht nicht zuließ, reiche ich meinen Beitrag ganz unbürokratisch heute nach.

Do you know that: There are thousands things you still want to learn in your life, but there's just not enough time?! Maybe two more pairs of arms would help :)!


I dream of having six arms :)!

Ich habe meine Antworten mal ganz platt ausgelegt und nur praktische Dinge gewählt, für die es wirklich einfach nur mehr Zeit bräuchte. Oder einen Stupser in die richtige Richtung. Die da wären: 1) Nähen, 2) Stricken, 3) Häkeln, 4) mindestens eine weitere Sprache, vielleicht erst mal Spanisch, 5) Macarons backen, 6) Webseiten programmieren (nicht nur die allerbasicsten Basics), 7) professionelle Bildbearbeitung am Computer, 8) "richtig" zu fotografieren, 9) tanzen (irgendwas tolles ausgefallenes) und 10) Fotos selbst entwickeln. Das sollte doch möglich sein, oder :)? P.S. Der "Handmade im Gepäck"-Nachbericht braucht noch ein wenig.... Ein besseres Zeitmanagement wäre auch vielleicht etwas, was es zu lernen gilt :)!

When I had to choose ten "simple" realistic things to learn, it would be: 1) sewing, 2) crotcheting, 3) knitting, 4) learning at least one more language, maybe spanish, 5) making macarons, 6) website programming, 7) professional image processing, 8) professional picture taking, 9) learning an extraordinary dance and 10) developing film. Do you think this is achievable :)?

Sonntag, 10. April 2011

Der Tag danach oder Resteessen

Zunächst einmal und um es mit Doris Worten zu sagen: Es war schön gestern bei "Handmade im Gepäck". So viele nette Gesichter, neu und alt, tolle Koffer und noch tollere Inhalte. Mehr dazu und vor allem Bilder gibt es in den kommenden Tagen. Ich muss mich und meine Sachen erst mal sortieren, bevor ich mich den Fotos und der Berichterstattung widmen kann. Und bei dem schönen Wetter heute will ich natürlich auch nicht die ganze Zeit in der Bude hocken. Eins lasse ich Euch aber da: Ein paar Bilder und Worte zu meinem "sonntagssüß", das eigentlich unser Samstagssüß gestern war, nämlich ein paar selbstgebackene Cookies mit weißer Schokolade und Cashewkernen. Die beiden Mitorganisatorinnen hatten sich Fee-Kekse gewünscht und da konnte ich natürlich nicht Nein sagen. In meinem Eifer habe ich es vielleicht übertrieben und ein paar Cookies zu viel produziert, aber so haben wir heute auch noch was davon. Und morgen, und übermorgen... und wahrscheinlich auch noch nächsten Sonntag :)! Aber wer will sich da beschweren!?

Our trunk show yesterday was a great event. I'm so full of impressions that I really can't say more at this point. But I'll show you pictures in the next days. For now I have a recipe for you: Some cookies, that I baked for taking them with me to the show. I think they were a success, so I'll share it with you.

White chocolate and cashew cookies

Zunächst einmal: Ich habe die dreifache Rezeptmenge gebacken, aber ich denke Ihr wollt im Gegensatz zu mir keine Kompanie versorgen. Deswegen genau nach Rezept (das ich mir vor über 10 Jahren mal irgendwo abgeschrieben habe, fragt nicht wo?!), das angeblich 20 Cookies ergibt. Ich denke allerdings es sind ein paar mehr, wenn man keine Frisbees machen will. Zunächst einmal heißt es die Schokolade und die Nüsse zu hacken. Für das einfache Rezept wären das 125g Cashewkerne und 200g weiße Schokolade, die grob zerstückelt werden wollen. Wie man sehen sehen kann, habe ich das mit vollem Einsatz getan (nach dem Kilo, was das in meinem Fall ergeben hat, hatte ich allerdings auch die Schnauze voll :)).

First you have to chop 200g white chocolate and 125g of cashews. I made the triple amount and as you can see I needed my full physical strength ;).


White chocolate and cashew cookies

Danach muss mal wieder eine Mischung aus Zucker und Zuckerrübensirup hergestellt werden. 160g Zucker und 15g Sirup, um genau zu sein. So lange vermischen, bis keine Klumpen mehr da sind und das Ganze eine einheitliche braune Masse ist. Dann 115g weiche Butter und ein Ei unterrühren. In einer zweiten Schüssel 230g Mehl, einen halben Teelöffel Natron, genauso viel Salz und einem Teelöffel Vanillearoma (falls in trockener Form vorhanden, ansonsten den feuchten Zutaten beigeben) mischen. Unter die Zucker-Butter-Mischung rühren und anschließend die gehackte Schoki und die Nüsse unterheben und fertig ist der Teig.

Now you have to mix 175g of packed brown sugar, 115g soft butter and 1 egg until smooth. Add a mixture out of 230g flour, a half teaspoon of baking soda and salt and one teaspoon of vanilla. Last fold in the chocolate and the nuts.


White chocolate and cashew cookies

Jetzt muss der Spaß nur noch esslöffelweise mit genügend Abstand auf backpapierausgelegten Blechen verteilt werden und bei 160°C Umluft für 15 Minuten in den Ofen. Meiner Erfahrung nach sollten es nicht mehr als neun oder höchstens zwölf Kekse pro Blech werden, damit sie nicht ineinanderlaufen. Anschließend auf einem Rost auskühlen lassen und dann in Blechdosen lagern. Und am besten schmecken sie nach ein paar Tagen. Sorry Leute, aber davon habe dann nur ich etwas :)!

Now you have to make portions by tablespoons and place them on baking sheets. In my experience there shouldn't be more than nine cookies per sheet. Bake them for 15 minutes at 18°C, let them cool out and store in tin boxes. Bon appétit.


White chocolate and cashew cookies

Freitag, 8. April 2011

Der Countdown läuft

Noch ziemlich genau 24 Stunden, dann öffnet um 11 Uhr morgen früh "Handmade im Gepäck" die Besuchertore. Und ich bin immer noch nicht fertig mit meinen Vorbereitungen. Deswegen gibt es heute nur einen schnellen Blick in meinen Koffer zu sehen! Ich hoffe, dass ich Einige von Euch an meinem "Stand" begrüssen darf. Bitte gebt Euch zu erkennen, ich freue mich immer ein paar Gesichter hinter den Blognamen kennenzulernen! Ich bin schon ganz gespannt auf Euch alle, Aussteller und Besucher, neue sowie alte. Langsam werd ich ein wenig hibbelig... :)! Sonntag bin ich dann zurück, mit unzähligen Bildern und hoffentlich viel zu erzählen!

Tomorrow is the big day: Our trunk show starts it's second round. This is a sneak peek into my "booth". I'll be back on sunday with pictures and lots to tell.

Sneak peek at my "booth" for the trunk show tomorrow

Donnerstag, 7. April 2011

Ranunkeln sind die besseren Tulpen!

Flower Love

Letzten Samstag auf dem Markt ging, neben zwei Schalen Erdbeeren, auch ein Riesenstrauß Frühlingsblumen in meinen Besitz über. Eine Mischung aus Tulpen und Ranunkeln, um genau zu sein. Und während sich die Ranunkeln heute immer noch bester Gesundheit erfreuen, sind die Tulpen schon den Weg allen Irdischens gegangen. Das ist nur halbtragisch, denn ich mag die Ranunkeln ohnehin viel lieber, komme aber nicht umher mich zu fragen, ob es vielleicht irgendeine (mir nicht bekannte) Art der Unverträglichkeit zwischen den beiden Spezies gibt, die das Ableben der Einen vorzeitig begünstigt hat?! Irgendwelche Floristen oder Botaniker anwesend?

Last saturday I bought a big bunch of spring flowers at the farmers market: tulips and ranunculus. But while the ranunculus are still doing fine, the tulips are all gone yet. Maybe there is any kind of incompatibility between these two?!


Flower Love

Oh mein Opapa...

Mein heutiger Blick ins Familienalbum ist ein wenig sentimental. Mein lieber, haariger Opa wird am Montag 88 Jahre alt. Leider wird er wohl nicht mehr so viel davon mitbekommen. Trotzdem werde ich ganz fest an ihn denken und hoffen, dass er es spürt. In der Mitte sind er und ich kurz nach meiner Geburt, also vor knapp 30 Jahren. Oben links, das muss so ein bis anderthalb Jahre später sein?! Jedenfalls sind das meine Oma, mein Opa und meine Wenigkeit vor der Porta Nigra in Trier. Unten links ist mein Opa mit meiner kleinen Schwester zu sehen. Das muss dann so 1987 gewesen sein. Unten rechts dürfte der 40. Geburtstag meines Onkels zur Rechten gewesen sein, also Anfang der 90er. Und oben rechts nochmal Opa, meine Mama und ich an meinem dritten Geburtstag. Wie Ihr seht, haben mich alte Familienfotos schon immer fasziniert!

On monday my grandpa will be 88 years old. Desperately he won't notice that at all, I think. But I'll keep him in mind nonetheless and hope that he'll feel a bit of it. These are five old pictures of him and my family. Happy birthday, grandpa.


My grandpa

Mittwoch, 6. April 2011

Farbwunsch irgendjemand?!

Gerade entstehen noch ein paar allerletzte Armbänder für Samstag. Knopfarmbänder um genau zu sein. Schon fertig sind: Pink-lila-grün und koralle-grün-gelb. Irgendwer noch Farbkombinationswünsche?! Ich hab alles :)! Naja, fast...

Today I started making some last bracelets for the saturday trunk show. Button bracelets to be exact. I made a pink-violet-green one and one in coral-yellow-green. Do you have some other combination ideas?! I'm still open for suggestions...


Buttons, buttons, buttons

Mittwochsmusik mit She & Him

Angesichts eines immer näher rückenden "Handmade im Gepäck"-Events am Samstag, habe ich gerade nicht genügend Zeit, um mich ausgiebig mit neuer Mittwochsmusik zu beschäftigen. Neu im Sinne von neu für mich oder neu für Euch oder sogar am besten neu für alle von uns. Ganz im Gegenteil. She & Him dürfte für kaum einen eine Neuentdeckung darstellen, am allerwenigsten für mich. Aber: She & Him gehen immer. Und so lag meine Wahl nahe, als ich gerade schnell einen Post aus dem Ärmel schütteln wollte. M.Ward aka Him habe ich ja hier schon mal als Solokünstler vorgestellt, She ist (nur falls es tatsächlich doch jemand nicht weiß) Zooey Deschanel und in die bin ich, wie jeder klar denkende Mensch auf dieser Welt, ein bisschen verliebt. Und die Musik von She & Him ist meine allererste Wahl für erste (oder auch zweite) Sonnenstrahlentage. Immer wenn ich alleine mit meiner Kamera unterwegs bin (oder auch nur shoppen) und die Sonne scheint, dann lade ich She & Him in meine Playlist. Und dann bin ich froh. Echt. So einfach ist das. Und wenn ich glaube, dass gerade keiner guckt, dann mache ich das, was Zooey ganz am Ende von "In the Sun" macht. P.S. Das erste Video gehört zum Film (500) Days of Summer mit, Überraschung, Zooey Deschanel in der weiblichen und Joseph Gordon Levitt in der männlichen Hauptrolle. Sollte irgendeiner von Euch den Film aus unerfindlichen Gründen nicht kennen, dann jetzt ab mit Euch. Wenn nicht wegen Zooey, denn wegen Joseph Gordon Levitt, in den ich natürlich auch ein bisschen verliebt bin. Hach, so viele schöne Menschen auf einen Haufen. Und jetzt: Videos schauen, bitte!

Today's wednesday music comes with one of my alltime favorites She & Him. Definitely no insider tip, but lovely forever and ever. For sure I'm a bit in love with Zooey Deschanel, but who is not?! And I love (500) Days of Summer and I love Joseph Gordon Levitt... So much love in the air today :)!

Dienstag, 5. April 2011

Eine Portion Webliebe, bitte! - Ausgabe Nr. 2

Nachdem die erste Portion Webliebe bei Euch so gut angekommen ist, gibt es heute gleich die Nummer zwei! Und was liebt Ihr gerade so?!

Another dose of web love. Six things I want to share. And what do you love today?


1) Ich brauche dringend jemanden, der für mich zu den holländischen Nachbarn reist und diese entzückenden Kopfhörer für mich bei Hema besorgt. Danke! 2) Taschentuchspender in Walform. Ja bitte! 3) Vintage-Ausschneide-Puppen zum Selbstausdrucken. 4) Kann man sich in eine Handyhülle für ein Handy verlieben, das man noch nicht mal besitzt? Ja, man kann. Lösung des Problems: Zuerst brauche ich ein iPhone und dann diese Hülle. Unbedingt! 5) Stilsichere Süßwarenaufbewahrung. So geht's! 6) Keksausstecher in Star Wars-Form. Braucht man nicht, will man aber. Und wenn man sich dafür einreden muss, dass man sie für den Freund kauft.

1) I want these headphones. Badly. 2) Whale tissue holder. So lovely. 3) Vintage paper dolls. 4) I need this iPhone case. But first I need an iPhone. 5) Pedestal Candy Jars. 6) Star Wars Cookie cutters. Only for the boyfriend for sure :)!

Montag, 4. April 2011

Frühlingsbroschen

Meine Metallblütenbroschen kommen eigentlich immer gut an. Allerdings sind sie dem einen oder anderen deutlich zu groß. Warum ich nicht früher auf die Idee gekommen bin, auch kleinere Exemplare anzubieten, ist mir schleierhaft. Wie auch immer: Jetzt ist es so weit. Und damit die kleinen Blümchen nicht unnötig in die Höhe wachsen, habe ich statt den Perlen, wie ich sie bei den großen Verwandten benutze (zum Beispiel die purpurfarbene in der rechten Spalte), flache Knöpfe in der Mitte verwendet. Diese drei hier sind nur ein Vorgeschmack. Für "Handmade im Gepäck" am Samstag habe ich gleich einen ganzen Schwung hergestellt. Und davon bleiben sicher auch ein paar für den Shop übrig. Jetzt bin ich gespannt: Wie gefallen sie Euch?!

Instead of making only big flower brooches, like I did in the past, I now designed some smaller ones for our trunk show on saturday. How do you like them?!

New flower brooches

Neues in Sachen (Stick-)Mops

Er nimmt Form an! Ich bin glücklich :)! - My embroidery pug is assuming shape!

Pug embroidery

Sonntag, 3. April 2011

Heute mal schlicht

Sonntagssüß im Hause Fee mal ohne Backen. Nach vier Stunden Museum hatte ich gerade weder groß Zeit noch Lust den Backlöffel zu schwingen. Also habe ich nur schnell ein paar Erdbeeren vom Markt geschnippelt und mit Vanilleeis serviert. Und jetzt lege ich die Füße hoch, sticke ein wenig am Mops weiter und plane im Kopf ein paar Broschen für "Handmade im Gepäck" am nächsten Samstag. Und bei Euch so?!

I spend my sunday in the museum and run out of steam afterwards. So I didn't bake today like I did the last weekends. Instead I sliced some fresh strawberries and served them with vanilla ice cream. Now I'll go straight to the sofa and do some embroidery. What was your sunday like?!


Strawberries with ice cream

Samstag, 2. April 2011

Was mich am Wochenende glücklich macht...

1. Marktbesuch jetzt gleich.
2. Danach schön (spät) frühstücken!
3. Grandioses Wetter. Haben wir wirklich erst Anfang April? Dafür soll es ab morgen regnen. Man kann halt nicht alles haben.
4. Noch viel vorzubereiten für Handmade im Gepäck. Nur noch eine Woche :)!
5. Besser geschlafen heute nacht.
6. Morgen eine ganz besondere Museumsführung. Das Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte im Dunkeln. Zumindest teilweise.
7. Urlaubsplanung, Urlaubsplanung, Urlaubsplanung...

What makes me happy this weekend:
1. A visit to the farmers market.
2. Going out for a late breakfast afterwards.
3. Amazing weather. Only for today, but it's still april, huh?
4. Preparations for our trunk show next saturday.
5. Having slept well tonight :)!
6. A guided tour in a local museum tomottow - in the dark!
7. Holiday planning, holiday planning, holiday planning...


New tulips for my kitchen

Freitag, 1. April 2011

Vom Schlafen

Der Freund kränkelt, was sich besonders nachts bemerkbar macht. Was mich wiederum vom Schlafen abhält. Heute Nacht bin ich daher ins Gästebett ausgewandert. Trotzdem fühle ich mich wie vom Zug überrollt. Dabei bin ich es doch gar nicht, die krank ist. Habe ich schon mal erzählt, wie toll ich Schlafen finde?!

The boyfriend is ailing, especially at night he is suffering from a nasty cough. Which keeps me off from sleep. This night I went to the guest bed, but I still feel drained. Although I'm not the one, who is ill. Did I already tell you how much I love to sleep?

Diana F+ in the dark

Donnerstag, 31. März 2011

Fee entdeckt die USA anno 1997

Unsere Reise nach Chicago im Juni wird nicht mein erster Aufenthalt in den USA sein. Es ist sogar schon der dritte. Zuletzt war ich 2001 für einen Monat in Houston, wo ich jemanden besuchen durfte. Leider gibt es davon überhaupt keine Bilder, was mir heute absolut unbegreiflich ist :)! Das erste Mal jedoch war ich 1997 für drei Wochen da, während einer Schülerreise bei der wir in Buffalo (weil es die Partnerstadt von Dortmund ist) und anschließend für ein paar Tage in New York waren. Meine Güte, das ist schon fast die Hälfte meines Lebens her. Und weil ich Donnerstags ja immer für Euch in alten Fotos wühle, habe ich heute mal in meinen alten USA-Bildern gestöbert.

My visit to Chicago won't be my first trip to the US. I've already been to Houston in 2001 and to Buffalo and NY in 1997. And I found some pictures I took back then.


Some old pictures from a visit to the US 1997

Damals war ich alles andere als ein großer Fotograf. Aber das eine oder andere Foto ist dann doch entstanden. Von oben links nach unten rechts: 1) Die Niagara-Fälle von (lasst mich nicht lügen) der kanadischen Seite aus?! 2) New York bei Nacht vom Empire State Building aus gesehen. 3) Eine historische Aufnahme: New York inklusive World Trade Center. 4) Der Times Square bei Nacht.

1) The Niagara Falls. 2) New York at night, taken from the Empire State Building. 3) A historical picture: The World Trade Center. 4) Times Square at night.

Some old pictures from a visit to the US 1997

Ich selbst bin auf relativ wenigen Bildern vertreten. Was nicht so ganz schlimm ist, denn wie man sieht, hatte ich offensichtlich ohnehin immer dasselbe an und die gleiche entzückende Pose in petto. Dafür habe ich mich, wie sich das für ein Reise mit der Schule gehört, ausgiebig mit anderen Kulturen vertraut gemacht. Auf der rechten Seite mit amerikanischen Ureinwohnern und links, äääh, mit Außerirdischen. Was uns damals allerdings am nachhaltigsten beeindruckt hat, war die schöne bunte Konsumwelt. Das letzte Bild sagt eigentlich alles! Mann, fand ich das alles cool :)!

All in all there are only a few pictures of myself. But that's not that tragic, because obviously I only sported one outfit and one pose back then. But I learned alot about other cultures. Native americans and, you know, extraterrestrials. But what I loved most 14 years ago, where the big cartoon stores. The last picture tells it all.

Some old pictures from a visit to the US 1997

Mittwoch, 30. März 2011

Chicago, wir kommen!

Ok, ich muss Euch wieder mit meinen Urlaubsplänen nerven. Das wird in den nächsten zwei Monaten vermutlich noch häufiger vorkommen. Denn so lange dauert es noch bis wir nach Chicago fliegen. Heute mittag haben wir den Flug gebucht. Yihaaa. Falls sich der eine oder andere fragt: Warum ausgerechnet Chicago?, dem antworte ich: Weil der Freund da Familie hat. Eine Schwester um genau zu sein. Und die und ihren Mann gilt es mit unserer Anwesenheit zu beglücken. Das ist natürlich aufregend und will gut vorbereitet sein. Der Reisepass ist ja beantragt, daher habe ich mich dem nächsten Thema zugewandt: Fotos. Wer mich auch nur halbwegs kennt, weiß dass man mein Gesicht während des Aufenthalts dort zu ungefähr 70% nur durch eine Kamera verdeckt zu Gesicht bekommen wird. Ich werde im Anschluss wahrscheinlich Jahre brauchen, um alle Bilder auch nur annähernd zu sichten. Und da ich ja seit Weihnachten auch im Besitz der Diana F+ bin, werden die Erinnerungen neben der digitalen Form auch analog festgehalten werden müssen. Das bedeutet: Filme kaufen. Nur wie viele?! Ich befürchte, ich werde unter den Entwicklungskosten in den finanziellen Ruin stürzen, aber deswegen beschränken?! Nein, das geht nicht. Um mir die lange Zeit bis zum Juni etwas zu verkürzen, habe ich schon mal bei Flickr geschaut, was andere mit ihrer Diana so festgehalten haben. Mit 500 Bildern relativ wenig, finde ich. Aber das werde ich ja ändern :)! Ein paar schöne Aufnahmen habe ich dennoch rausgesucht. Zum jeweiligen Fotografen kommt Ihr, wenn Ihr auf das Foto klickt.

Chicago, here we come. We just booked a flight for june and I'm so looking forward to go. For sure I'll take a ton of photos, digital and analogue with my Diana F+. I already looked up all the other pictures people took with this camera at Flickr. Here are some of my favorites (click on the photo to see the credits).


The Tin ManDianaF-Ultrafine-400 2010 #1Err...

Mittwochsmusik mit MissinCat

Heute ein Tipp, der eigentlich gar nicht von mir kommt. Sondern von einem Freund, der ihn von seiner Freundin weitergereicht hat. Super Sache, so eine Musikecke im Blog. Man bekommt ungefragt Musiktipps an die Hand, die man vielleicht sonst gar nicht (oder zumindest nicht so schnell) entdeckt hätte. MissinCat jedenfalls macht gute Laune. Dinge, die ohnehin schon Spaß machen, machen damit noch mehr Spaß und Dinge, die eigentlich keinen Spaß machen, machen damit immer noch keinen Spaß, werden aber deutlich erträglicher :)! Videos gibt es leider nicht so viele von den Liedern, die ich Euch gerne vorgestellt hätte, deswegen nur stellvertretend das zur aktuellen Single. Das natürlich auch gute Laune macht. Wer weiterhören möchte, hüpft rüber zu MySpace und hört sich vor allem "Little Birdie" an. Das macht noch mal extra gute Laune. Mann, ich weiß gar nicht wohin mit meiner ganzen guten Laune...

Some new wednesday music, today with MissinCat. More here. Tip: "Little Birdie".

Dienstag, 29. März 2011

Eine Portion Webliebe, bitte!

Liebe sollte man teilen, sonst sprudelt man über. Deswegen jetzt hier, mehr oder weniger regelmäßig die Rubrik "Eine Portion Webliebe, bitte". Zum Mitnehmen, schön portionsweise verpackt, mit Links zum direkt wiederfinden und liebhaben. Vollkommen willkürlich und subjektiv. Was mir halt so gefällt. Und Euch hoffentlich auch!

A new series for my blog, called "A bit of web love, please". Subjective and random, just some things I love and hope you'll love too!


1) Ich liebe ja alte Fotos fremder Menschen. Besonders dann, wenn sie Geschichten erzählen. So wie dieses hier. 2) Ein Teeroboter. Ich würde jetzt sagen "Wie cool ist das denn?", wenn ich nicht wüsste, wie abgedroschen das klingt. 3) Ich will diesen Schirm. Jetzt. Gleich. Sofort. Bitte! 4) Poster, das mir aus der Seele spricht. 5) Eric Carle Lunchbox. Ohne weitere Worte. 6) Tütenvermeidungsstategienhelfer.

1) Hilarious. 2) Tea robot. 3) I desperately need this umbrella. 4) As I was saying... 5) Eric Carle lunchbox. Nothing else to say about. 6) I second that!

Montag, 28. März 2011

Frühlingsfarbenoffensive

Man mag es kaum glauben, aber ich habe mal wieder neuen Schmuck im Angebot. Passend zu Handmade im Gepäck am 09.04. gibt es meine Blütenohrringe jetzt auch in vier neuen, strahlenden Frühlingsfarben. Und damit bin ich auch schon wieder weg, denn ich stecke bis zum Hals in Erledigungen und To-do-Listenpunkten. Wenn jemand ein bisschen Motivation übrig hat, ich kann gerade jede Unterstützung brauchen :)!

Spring is here and with it there are some new fresh colored earrings for my shop!


New spring colors

Sonntag, 27. März 2011

Apfel + Streusel + zu viel davon = Mehr davon!

Heute morgen freute ich mich auf Streusel. Das ist jetzt Geschichte, denn sie sind in meinem Bauch verschwunden. Jetzt freue ich mich zwar immer noch, will aber nichts Süßes mehr für mindestens ... mhhh ... 3 Stunden und 45 Minuten. Das da auf dem Teller ist nämlich weniger als die Hälfte dessen, was in meinem Verdauungstrakt verschwunden ist. Streusel ahoi, kann ich da nur sagen. Das ist ein "sonntagssüß" nach unserem Geschmack. Schnell und einfach zu machen, superlecker und inklusive vorgetäuschten Gesundheitsfaktor durch inkludierte Äpfel. Mjam. Wer es nachmachen will: Drei Äpfel stifteln, mit 2 Päckchen Vanillezucker, 20 g zerlassener Butter und Mandelstiften mischen, ab damit in eine gefettete Auflauform und großzügig bedecken mit einer ordentlichen Menge Streusel (wie zum Beispiel denen in diesem Rezept). Dann für 30 Minuten bei 180° Celsius in den Ofen geben und glücklich werden.

This morning I was looking forward to have some Streusel today. I'm past this now, because a big amount of them is sitting heavily on my stomach. Maybe I ate a bit too much apple crumble. But it was great. I took three apples, vanilla sugar, some almonds and some butter, mixed it up and topped it with lots of Streusel. Then it went to the oven for 30 minutes at 180°C. Yummy!


Apple crumble

Was mich heute glücklich macht...

Daffodils are blooming in my kitchen

1. Entgegen meiner Erwartungen: Doch Sonne heute ;)!
2. Die Narzissen in meiner Küche strahlen mit dem Wetter um die Wette.
3. Eine neue Herausforderung.
4. Urlaubsplanung. Chicago wir kommen!
5. Das Bad wird sauber sein, nachdem ich es gleich geputzt habe.
6. Und danach: Streusel :)!

Six things, that make me happy today:
1. I didn't expect it, so I'm even more happy about it: The sun is shining :)!
2. Blooming daffodils in my kitchen.
3. A new freelance job challenge.
4. Holiday planning. Chicago, we are coming!
5. The bathroom will be clean, after I cleaned it.
6. And afterwards: Streusel :)!


Daffodils are blooming in my kitchen

Samstag, 26. März 2011

Geisterstunde

Nur falls Ihr Euch das schon mal gefragt habt: So ist das nämlich mit dem Geistern. Die treffen sich nachts in Fluren und versuchen sich zu küssen. Was schwierig ist, weil sie sich nicht sehen können. Aber Gottseidank haben sie ja genug Zeit zum Üben.

Something you might not know about ghosts: They meet at night and try to kiss. But they fail, because they don't see each other. Poor ghosts! Keep trying!

Freitag, 25. März 2011

Danke, Frühling!

More spring :)!Hello spring!More spring :)!

Der Frühling meinte es gut mit uns diese Woche. Sonne über Sonne, was will man mehr. Die nächsten Tage werden wohl eher wolkig (zumindest hier in Dortmund), aber mein ausgeklügeltes Wetterkonzept, das tagsüber Sonne und nur nachts Regen vorsieht, hat es noch nicht durch alle Instanzen bis hin zum obersten Wetterverantwortlichen geschafft. Ich arbeite aber weiter daran. Versprochen!

We had some great spring weather this week here in Germany. And I couldn't have been more happy about it. The next days should be more cloudy, but I'm developing a weather concept that includes sunny days and rainy nights. I just haven't found someone who can turn this idea into reality til now. But I'll work on it.


More spring :)!More spring :)!Hello spring!

Erholung für das Motto des Monats

Jeder braucht mal Urlaub. Das Motto des Monats hat ihn sich redlich verdient. Wann es wieder kommt, weiß es noch nicht. Geben wir ihm die nötige Zeit, sich selbst zu verwirklichen :)! P.S. Das noch ausstehende Schmuckstück zum Thema "Vogelhochzeit" wird es definitiv noch geben. Nur wahrscheinlich nicht mehr im März.

My "motto of the month" series is taking time out. It has to go and get some fresh air. I don't know when it will be back, but I'll let you know!

Donnerstag, 24. März 2011

Wanted: Ein neues Gesicht!

Großartige Neuigkeiten: Im Juni fliegen wir nach Chicago. Ob Euch das jetzt so freut wie mich, das lasse ich mal dahingestellt sein, aber immerhin werde ich Euch mal wieder mit Urlaubsfotos überschwemmen können. So eine Reise erfordert Vorbereitung in vielerlei Hinsicht. Punkt Eins: Reisepass. Mein letzter ist abgelaufen, da war Frau Merkel noch keine Kanzlerin. Deswegen heute: Fee's erste Begegnung mit biometrischen Fotos. Und die sind ja so eine Sache für sich. Ich habe mich deswegen mental schwer vorbereitet und vor dem Spiegel "Lächeln ohne zu lächeln" geübt. Das leicht verfremdete Ergebnis seht ihr unten. Sieht eher nach einem unterdrückten Grinsen aus. Ich hoffe der amerikanische Zollmensch nimmt mir das nicht übel oder vermutet einen perfiden Schmuggelvertuschungsplan. Wie auch immer. Ich finde das Foto geht halbwegs. So in Sepia getunkt wirkt es sogar noch wesentlich besser. In echt sehe ich ziemlich blass aus, aber im Großen und Ganzen und unter Berücksichtigung der gegebenen Umstände würde ich sagen: Mission Pass erfolgreich accomplished.

This june I'll travel to Chicago and therefore I need a new biometric passport. So I went to the photographer today and let him take some pictures. And I think for biometric ones they are ok. Not that mugshot-like I expected them to be :)!

Frühling vor (gar nicht) allzu langer Zeit

Ich gebe zu, das heutige Foto ist nicht unbedingt zu Frühlingsbeginn entstanden. Ein anderes konnte ich leider in meinem (bisher begrenzt gescannten) Kontingent nicht auftun. Aber genauso wie auf dem Bild fühle ich mich gerade. Die Sonne scheint seit Tagen und erhellt nicht nur Dortmund, sondern auch mein Gemüt, Kleider trage ich ohnehin schon, wenn auch mit dicken Strumpfhosen, und quasi minütlich warte ich darauf, dass sich der erste Marienkäfer auf meine Hand setzt. Und schaut, mein neuer Pony ist dem von vor 25 (?) Jahren gar nicht so unähnlich. Hach, das Wetter und ich sind Freunde im Moment. Und wie sieht es bei Euch so aus?

In honor of the great spring weather we have here in Germany at the moment, I picked an old picture of myself in my grandparents garden about 25 years ago. Oh, how I love spring. I can't wait for the first ladybug sitting down on my hand!

Spring, about 25 years ago

Mittwoch, 23. März 2011

Mittwochsmusik mit "I'm from Barcelona"

Ich kann überhaupt nicht singen und meistens komme ich damit ganz gut klar. Wenn ich allerdings Videos von „I’m from Barcelona“ sehe, wünsche ich mir immer einen ganzen Haufen musikalischer Freunde dich mich zu Ihrer Mitmachmusikparty einladen und wir haben alle riesig viel Spaß dabei. Aber selbst wenn ich diese musikalischen Freunde hätte, ich kann halt nicht singen. Instrumente spielen übrigens auch nicht. Nicht mal die Triangel. Ich habe keinerlei Rhythmusgefühl. Das ist schon irgendwie tragisch. Aber jeder hat sein Päckchen zu tragen :)! Zurück zu „I’m from Barcelona“: Von mir kongenial als glücklich machende Schalala-Mitsing-Frühlingsanfang-Gute-Laune-Musik ausgewählt. "We're From Barcelona" kennen wahrscheinlich ohnehin die meisten. „Get in line“ ist dagegen die erste Single des neuen Albums, das im April erscheint. Und zuhause können wir auch alle laut mitsingen, ohne dass es jemanden stört. Und bei knapp 30 anderen Mitwirkenden wirkt sich das eine oder andere dünne, schiefe Stimmchen auch nicht ganz so zerstörerisch aus.

Today’s Wednesday music comes with „I’m from Barcelona“. No, not from Barcelona, but from Sweden :)! Some happy, springy, sing along music for you. So: Be happy!

Dienstag, 22. März 2011

Jetzt stickt sie auch noch!

Oh ja, das tut sie. Zumindest wenn man diese ausgefeilte Stichlein-für-Stichlein-der-Linie-entlang-Technik sticken nennen kann. Aber darüber hinausgehende hehre Ambitionen verfolge ich auch gar nicht, von daher: Ja, ich sticke. Seit Samstag um genau zu sein :)! Und mein Erstlingswerk ist auch schon vollendet.

Let me proudly present: My first embroidery attempts. Not the very ambitious kind of embroidery, only the "along the line"-version. But that's enough for me.

My first embroidery attempts

Eigentlich hatte ich ja schon letztes Jahr vor mit der Stickerei anzufangen. Ziemlich genau vor einem Jahr. Zu diesem Zweck hatte ich dann auch umgehend Stickrahmen und -garn angeschafft. Das dann ziemlich lange im Regal lag. Denn mir fehlten noch Stoff und eine Nadel. Und so weit, dafür extra einkaufen zu gehen, gingen meine Ambitionen dann scheinbar doch nicht. Bis meine Mutter vor einiger Zeit mit einem Stapel alter Stofftaschentücher (Rotzfahnen, wie mein Vater sie liebevoll nennt) hier anrückte. Daraus wollte ich ursprünglich Ketten machen, befand sie dann aber für zu entzückend zum Zerstückeln. Also dachte ich mir: Warum nicht besticken. Und wenn so ein Entschluss erst mal gefällt ist, dann muss es bei mir schnell gehen. Also griff ich mir einfach die dickste Nadel, die ich hatte (klappt hervorragend, ich brauche keine Extra-Sticknadel) und legte los. Das Zitat hatte ich zufällig gerade im Internet gelesen, also musste es herhalten. Mit Bleistift vorgemalt und los. Und dann habe ich einfach gestickt. So war das. Und hinterher war ich fertig. Und zwischendrin wurde das Ganze noch auf Diana-Flm gebannt. Für die Nachwelt quasi. Das war ganz schön einfach. Technisch ist das Ganze wahrscheinlich noch perfektionierungswürdig, aber für meinen ersten Versuch war ich ganz schön stolz. Und geschenkt habe ich's der Tücherspenderin. Die den Sinn der ganzen Aktion glaube ich nicht so ganz verstanden hat, aber den gibt es. Echt! Denn die durch Blumen lachende Erde war nur der erste Schritt auf meinem Weg zu einem höheren Ziel. Und das heißt: Gestickter Mops.

I first started thinking about embroidery over a year ago and bought some supplies. But I never started, because I didn't have fabric to stitch on. So, as my mother showed up with some old handkerchiefs these days, I instantly knew what to do with them. My first one is already finished. I wrote "Earth laughs in flowers" on it. As you can see :)!

My first embroidery attempts

Der gestickte Mops ist eigentlich sogar der einzige Grund, warum ich sticken "lernen" wollte. Warum?! Keine Ahnung! Vielleicht weil ein gestickter Mops jede Wohnung aufwertet. Und wehe da widerspricht mir jetzt jemand :)! Auf jeden Fall habe ich nach meinem Erstlingswerk beschlossen, dass ich genug geprobt habe und es Zeit ist für den Mops. Kurz und schmerzlos. Und dann habe ich einfach auch damit angefangen. Wenn doch alles immer so einfach wäre wie Stickpläne umzusetzten... Dann könnte ich nähen, häkeln, Spanisch sprechen, Webseiten programmieren, konditormäßige Torten zaubern und noch viel mehr. Daher bleibe ich erst mal beim sticken und vor allem beim Mops. Ich halte Euch jedenfalls auf dem Laufenden!

My second project will be an embroidered pug. And I've already started, at least with the writing :)! I'll definitely show you the result!


My first embroidery attempts

P.S: Wer es noch nicht gesehen hat, heute morgen habe ich mich hier über meine neuentdeckte Liebe zu Pinterest ausgelassen. Und ich suche noch Menschen, die ich verfolgen kann :)! Wenn Ihr also auch dabei seid, gebt Euch zu erkennen...

Danke Pinterest!

Es ist mir rätselhaft, wie ich das Potential von Pinterest auf den ersten Blick verkennen konnte. Schon vor einiger Zeit stieß ich das erste Mal auf die Seite und war genauso schnell wieder weg, wie ich da war. Mittlerweile sind viele von Euch schon länger dabei und so kam ich nicht umher, mir das Ganze noch mal anzusehen. Und siehe da, ich war verliebt. Wirklich. Diese Seite hat mir zu meinem Glück gefehlt.

I needed some time, but now I'm fallen for Pinterest - like the most of you :)!


Alles, was man sich sonst merken wollte und doch nie getan hat, trotz Lesezeichen, trotz Blogabos, trotz Newslettern, jetzt kann man es. DIYs, Klamotten, Rezepte, Schönes, Unnützes, einfach alles, was mit einem hübschen Bildchen daherkommt. Ich bin begeistert. Und Ihr? Seid Ihr schon dabei? Wenn ja, gebt Euch zu erkennen! Ich folge Euch gerne auf Eurem Pfad der Erleuchtung... :)! Mich findet Ihr, wenn ihr auf das obere der beiden Bilder klickt. Und falls einer von Euch noch eine Einladung braucht: Meldet Euch einfach. Bis dahin: Einen wunderbar sonnigen Tag Euch!

Now I'm addicted and pin everything I want to remember. What's with you? Are you a member as well? Where can I find you? You can find me by clicking on the picture above. And if you still need an invite, mail me! Have a great day.